lehre

Gemäß der Forschungsausrichtung zielt die Lehre im Rahmen des Studiengangs Bauingenieurwesen und Umweltwissenschaften der Universität der Bundeswehr München sowohl auf die Vermittlung von grundlagenorientiertem Technikwissen als auch auf systemübergreifendem Know-how.

Die Lehrinhalte der Professur für Siedlungswasserwirtschaft und Abfalltechnik sind dabei als Basiswissen Bestandteil des Bachelor-Studiengangs (insbesondere Studienrichtung Umwelt und Infrastruktur) sowie mit vertiefenden Lehrveranstaltungen Bestandteil des Master-Studiengangs (insbesondere Studienrichtung Wasser, Umwelt, Boden).

Einen wichtigen Baustein der Lehrveranstaltungen bildet zunächst die Vermittlung von Grundlagenwissen (Aufbau von Kernkompetenzen). Aufbauend auf dem Verständnis von mathematischen, physikalischen, chemischen und biologischen Theorien, werden die verschiedenen Technologien hergeleitet. Im Fokus stehen dabei die Bereiche:

  •        Grundlagen der Wasserchemie und -analytik
  •        Trinkwassergewinnung, -aufbereitung und -verteilung
  •        Abwasserableitung und -behandlung, Klärschlammbehandlung
  •        Niederschlagswasserbehandlung
  •        Spezielle Bereiche der Wasser- und Abwasseraufbereitung
           (Industriewasserbehandlung, neuartige/alternative Sanitär-
           systeme, Wassertechnologien für Schwellen- und Ent-
           wicklungsländer/für Katastrophengebiete)
  •        Abfallsammlungs und -behandlungsverfahren
  •        Gesetzliche Grundlagen und Anforderungen

Aufbauend auf den vermittelten Kernkompetenzen gilt es, diese in Vertiefungsveranstaltungen auf übergeordneten (interdisziplinäre) Systemen anzuwenden. Die Lehrveranstaltungen zielen auf die Abstraktion und den Transfer von bereits gelerntem Wissen. Außerdem soll ein Zugang zu angrenzenden und sich in der Praxis oft überschneidenden Fachdisziplinen gegeben werden.

  •        Technische Infrastrukturentwicklung und -planung
           Interaktionen von Wasser, Abwasser, Abfall, Energie,
           System betrachtungen
  •        Auswirkungen und Maßnahmen für Infrastrukturbereiche bei
           Katastrophen
           Auswirkungen von Stromausfällen/Umweltkatastrophen,
           Sicherstellung der Energie- und Wasserversorgung
  •        Interdisziplinäre Projektarbeit
           Wasserwesen, Verkehrswesen und Raumplanung, Boden-
           mechanik und Grundbau

Die Lehrvermittlung erfolgt mit unterschiedlichen Lehr- bzw. Lernmethoden. Der gezielte Einsatz E-learning Methoden ergänzt die Lehrveranstaltungen.

 

Das Studium schließt mit der Bachelor- bzw. Masterarbeit ab. Sie dient dazu, die Studierenden an das selbständige wissenschaftliche Arbeiten heranzuführen und bildet so eine direkte Verzahnung zur Forschung. Aufgabenstellungen mit Tätigkeiten im Labor der Professur für Siedlungswasserwirtschaft werden dabei ebenso angeboten, wie Arbeiten mit Softwaresystemen (z.B. EPAnet, ArcGIS, Kanal++) oder anspruchsvolle Systemanalysen.

 

Im Rahmen von regelmäßigen Veranstaltungen berichten externe Referenten aus der Praxis über aktuelle Bau- und Realisierungsprojekte (Förderung einer transdisziplinären Vernetzung). Durch Exkursionen wird der Kontakt zur Praxis hergestellt bzw. vertieft. Mit der Besichtigung von Anlagen der Siedlungswasser- und Abfallwirtschaft wird der vermittelte Lehrinhalt zur anfassbaren Realität und unterstützt damit signifikant die klassische Wissensvermittlung.

Leitung:
 
Prof. Dr.-Ing. habil.
Christian Schaum

Universität der Bundeswehr      München
Institut für Wasserwesen
Werner-Heisenberg-Weg 39
D-85577 Neubiberg


Gebäude: 41/100, Raum: 4119

Tel.: +49 (0) 89 6004-2061
Fax: +49 (0) 89 6004-3858