Prof. Dr. Bettina Schaar

Prof. Dr. Bettina Schaar

Forschungsschwerpunkte


Bisherige Arbeits- und Forschungsbereiche:

  • wissenschaftliche Auseinandersetzung mit Assessments und Behandlungs-verfahren (aktuell u.a. Neurorehabilitation, Hämodialyse bei Kindern und Jugendlichen, Diabetes mellitus Typ 2, Adipositas)
  • Entwickeln und Evaluation von Disease Management Programs, Patientenschulung bei verschiedenen chronischen Erkrankungen
  • Trainingssteuerung, Überprüfung der Effekte in Prävention und Rehabilitation
  • Evaluation von innovativen Konzepten mit u.a. auch multizentrischen Ansätzen
  • Transfer neuer Sportarten und Sportformen in Prävention und Rehabilitation
  • Gesundheitssport, Gesundheitsförderung, Gesundheitsmanagement
  • Behindertensport (Freizeit-, Breiten- und leistungsorientierter Sport)
  • Berufsfelder, Arbeitsfelder, Entwicklung neuer Berufsfelder, Existenzgründungen aus der Hochschule

Wissenschaftlicher Werdegang


seit 01.11.2013

2006

 

seit 1995

 

1995

 

1994

1992 - 1994

 

1989 - 1992

 

1984 – 1989

 

seit 1989

 

seit 2001

Vertretung der Professur „Sportmethodik“ an der Universität der Bundeswehr München

Habilitationskolloquium und Antrittsvorlesung an der Deutschen Sporthochschule Köln

Studienrätin, dann Oberstudienrätin im Hochschuldienst am Institut für Rehabilitation und Behindertensport der Deutschen Sporthochschule Köln

wissenschaftliche Assistentin am Institut für Rehabilitation, Sporttherapie und Behindertensport der Universität Leipzig

Promotion an der Fakultät für Sozial- und Verhaltenswissen-schaften der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg

wissenschaftliche Angestellte am Institut für Sport und Sportwissenschaft der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg

Dozentin an der Fachschule für Sozialpädagogik, Berufskolleg, Fachrichtung Heilerziehungspflege, staatlich anerkannte Schule für Heilerziehungshilfe der Johannes-Anstalten, Mosbach

Studium der Fächer „Sport und Sportwissenschaften“,
„Medizin (NH) (Leistungsphysiologie)“ und „Erziehungswissenschaften“     an der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg

zahlreiche Tätigkeiten in Bereichen der Kommissions-, Vereins- und Verbandsarbeit

Mitglied in verschiedenen Gutachterkommissionen zur Akkreditierung von Bachelor- und Masterstudiengängen an Fachhochschulen und Berufsakademien

Publikationen


5 ausgewählte Abstracts der letzten 5 Jahre

Schaar, B. & Anagnostou, V. (2010). Impacts on resting metabolic rate after six-month exercise intervention in morbid obese women and men. In: Abstractbook ACSM`s 57th Annual Meeting and World Congress on Exercise is Medicine, Baltimore, Maryland, USA, 2010, Medicine & Science in Sports & Exercise, 42, 5 (Suppl.), S307.

Anagnostou, V. &  Schaar, B. (2010). Effekte beim Grundumsatz nach einer Körpergewichtsreduktion durch ein extensives Ausdauertraining bei schwergewichtigen Frauen und Männern. Abstractband zum Symposium – „Gender in Health in Motion -Gesundheit, Bewegung und Geschlecht aus interdisziplinärer Perspektive“ an der Deutschen Sporthochschule Köln, 39.

Nonn, J.M.; Feldkötter, M.; Hoppe, B.; Schaar, B. (2011). Physiological Demand of Children and Adolescents before and after Maintenance Hemodialysis. In: Abstractbook ACSM’s 58th Annual Meeting and 2nd World Congress on Exercise is Medicine, Denver, Colorado, USA, 2011, Medicine & Science in Sports & Exercise, 43, 5 (Suppl.), S314.

Nonn, J.M.; Feldkötter, M.; Kemper, S.; Hoppe, B.; Schaar, B. (2012), Effects of a Subjective Endurance Training of Children and Adolescents on Cardiopulmonary Parameter During Hemodialysis, 2nd Global Congress for Consensus in Pediatrics and Child Health (CIP),  Moscow, Russia on 17-20 May 2012.

Thys, S.; Potreck, H.; Schaar, B. (2013), Study of controlling impacts in children and adolescents on hemodialysis. In Abstactband ECSS, Barcelona

5 ausgewählte Artikel der letzten 5 Jahre

Anagnostou, V. &  Schaar, B. (2010). Effekte beim Grundumsatz nach einer Körpergewichtsreduktion durch ein extensives Ausdauertraining bei schwergewichtigen Frauen und Männern. In: Hartmann-Tews, I.,  Dahmen, B.,  Emberger, D. (2010). Gesundheit in Bewegung: Impulse aus Geschlechter-perspektive (Brennpunkte der Sportwissenschaft, Bd. 32). Sankt August: Academia Verlag.

Schaar, B.;  Moos-Thiele, C.;  Platen, P. (2010). Effects of Exercise, Diet, and a Combination of Exercise and Diet in Overweight and Obese Adults – A Meta-Analysis of the Data. The Open Sports Medicine Journal, 2010 (4) 17-28

Schaar, B.;  Feldkötter, M.;  Nonn, J.;  Hoppe, B. (2011). Cardiorespiratory capacity in children and adolescents on maintenance hemodialysis. Nephrology Dialysis Transplantation (NDT), 1-9.

Hoppe, B. &  Schaar, B (2012). The impact of nutrition and physical activity on long-term survival after pediatric solid organ transplantation. Pediatric Transplantation, 1-3 (Editorial).

Schaar, B.;  Nonn, J.M.;  Thiele‐Moos, C.;  Gruetzner, A.;  Platen, P. (2012). Comparative Study – Walking and Nordic Walking. Gazzetta Medica Italiana ‐ Archivio per le Scienze Mediche, 171, (6), 675-682

   

 

Fakultät für Humanwissenschaften

Department für Sportwissenschaft
 

Professur für Sportmethodik

 

Prof. Dr. Bettina Schaar

Gebäude 41/100, Raum 1116
Tel.: 089-6004-4018
bettina.schaar@unibw.de

Sprechstunde:

nach Vereinbarung