Thomas Glassen, M. Sc.

Thomas GlassenThomas Glassen, M. Sc.

Kontakt:

E-Mail: thomas.glassen (at) unibw.de
Telefon Sekretariat: 089-6004-4494
Telefon Durchwahl: 089-6004-2497

Postanschrift:

Universität der Bundeswehr München
Fakultät für Humanwissenschaften
Institut für Psychologie
Thomas Glassen
Geb. 161, Raum 1009
Werner-Heisenberg-Weg 39
85577 Neubiberg

Forschungsinteressen

  • Dirichlet Prozesse
  • Clusteringverfahren
  • Bayes’sche Statistik

Lehre

  • Mathematische Grundlagen der Psychologie
  • Statistik

Veröffentlichungen in Fachzeitschriften (peer-reviewed)

Glassen, T., & Nitsch, V. (2015). Regel-basierte Kategorisierung mit dem Hierarchischen Dirichlet Prozess. Kognitive Systeme, 2(2). https://doi.org/10.17185/duepublico/40721

Glassen, T., & Nitsch, V. (2016). Hierarchical Bayesian models of cognitive development. Biological Cybernetics, 110(2), 217–227. https://doi.org/10.1007/s00422-016-0686-6

Konferenzbeiträge (peer-reviewed)

Nitsch, V., & Glassen, T. (2015). Investigating the effects of robot behavior and attitude towards technology on social human-robot interactions. In Y. Nakauchi (Hrsg.), Proceedings of the 24th IEEE International Symposium on Robot and Human Interactive Communication (S. 535–540). IEEE. https://doi.org/10.1109/ROMAN.2015.7333560

Präsentationen

Glassen, T. (2017). Clustering via (Hierarchical) Dirichlet Process mixture models (Vortrag). Kolloquium des Max-Planck-Instituts für Bildungsforschung, Berlin

Glassen, T. (2016). Der Hierarchische Dirichlet Prozess als Modell der ähnlichkeitsbasierten Kategorisierung (Vortrag). Forschungskolloquium Experimentelle Psychologie am Georg-Elias-Müller Institut für Psychologie, Göttingen

Glassen, T. & Nitsch, V. (2015). Regel-basierte Kategorisierung mit dem hierarchischen Dirichlet Prozess (Vortrag). 4. Interdisziplinärer Workshop Kognitive Systeme, Bielefeld.

Glassen, T. (2014). Evaluation of the Hierarchical Dirichlet Process as a model of similarity-based categorization (Poster). Fourth Annual WinBUGS Workshop, Amsterdam.

Glassen, T. (2012). Wie verändert sich der Wachheitszustand in Hypnose (Vortrag). Milton Erickson Gesellschaft für Klinische Hypnose. Wissenschafts-Forum "M.E.G.science", Bad Kissingen.

Betreute und fachlich unterstützte Studienarbeiten

Legler, L. (2017). Die Effektivität von Bewertungsprozessen unter besonderer Berücksichtigung intellektuellen Verstehens als Mediator (Masterarbeit).

Serafin, M., & Grommek, B. (2015). Entwicklung einer Schnittstelle zwischen der kognitiven Architektur ACT-R und dem NAOqi Framework zur Steuerung des humanoiden Roboters NAO (Projektarbeit).

Serafin, M. (2015). Entwicklung von Objektlokalisierungs- und Greifroutinen für humanoide Roboter (Masterarbeit).

Grommek, B. (2015). Experimentelle Untersuchung der Mensch-Roboter Interaktion mit humanoiden Robotern (Masterarbeit).

Fakultät für
Humanwissenschaften

Department für Psychologie

Professur für Methodenlehre und Evaluation