Forschung

Leitend ist das Verständnis von Medien als Mittel für Kommunikation. Kommunikation wird in einem weiten Sinn verstanden und umfasst vielfältige Anwendungsweisen der Medien zur Präsentation von Wissen, zur Erzeugung fiktionaler Welten und für das Gespräch mit anderen Menschen. Gemeinsam ist ihnen, dass sie immateriell und zeichenhaft sind und durch den Medieneinsatz eine eigene Gesetzlichkeit entwickeln. An dieser Differenz des Medialen setzen die Forschungsarbeiten des Lehrstuhles an. Sie umfassen grundlegende Fragen mediengetragener Erfahrungskonstitution und Bildung sowie anwendungsorientierte Studien zur Unterstützung der Bildung mit Medien.

 

Forschungsbereiche

  • Theorie der (Medien-)Bildung und Lerntheorie
  • Epistemologie der Medien (Medialität)
  • Empirische Untersuchung von Erfahrung und Bildung mit Medien (insb. Simulationen, mediale Hybridformate wie Serious Games)
  • Allgemeine Didaktik und Mediendidaktik

 

>> Zur Publikationsliste