MASON Berichte

Der nationale Bericht (Teil I) beschreibt die LLL- Strategien und Weiterbildungssituation auf verschiedenen Ebenen (vom schulischen, beruflichen und tertiären Bereich) sowie die politischen Maßnahmen im Zusammenhang der LLL-Förderung in Deutschland. Grundlage dieses Berichts bilden unterschiedliche nationale Bildungsberichte sowie Empfehlungen und Zusammenfassungen aktueller Bildungsthemen des Bundesministeriums für Bildung und Forschung.

 

Der nationale Bericht (Teil II) konzentriert sich auf die Analyse der Implementierung der LLL-Strategien im nationalen Kontext und der sozio-kulturellen Veränderungen. Letztere werden als "hot topics" diskutiert und beziehen sich auf die Bereiche der  frühkindlichen Bildung, Schule sowie Aus-und Weiterbildung für Erwachsene. Ergebnisse der Interviews mit Akteuren des LLL,  der Fallstudie und der SWOT-Analyse werden ebenfalls für Deutschland zusammengefasst dargestellt.

 

Dieser Bericht fasst die zentralen Ergebnisse der nationalen Berichte über die Strategien des Lebenslangen Lernens  (LLL) der Länder Finnland, Griechenland, Polen, Spanien, der Slowakei sowie Deutschland zusammen. Zudem werden Interviewergebnisse mit verschiedenen Akteuren des LLL, Fallstudien zu nationalen Strategien sowie SWOT-Analysen dargestellt und diskutiert.

 

Die Fallstudie beschreibt die "Lernende Region" Lindau/Bodensee. Die Informationen wurden durch Dokumentenrecherche und ein Experteninterview zusamengetragen. Es werden Hintergrundinformationen zur Region, sozio-ökonomischen Faktoren und Lern-Faktoren, Bildungspolitik und -finanzierung bereitgestellt. Zusätzlich wird der Bedarf an und Zugang zu Bildundung und Ausbildung analysiert, und durch Informationen zu regionalen Partnerschaften für Lebenslanges Lernen und der Lernkultur ergänzt. Abschließend werden Empfehlungen für die Bildungspolitik auf der Basis einer SWOT-Analyse gemacht.

 

Die Fallstudie beschreibt Good-Practice-Beispiele, ausgehend von dem Fall München-Hasenbergl. Die Informationen wurden durch Dokumentenrecherche und ein Experteninterview zusamengetragen. Mit Hilfe von Hintergrundinformationen zum Münchner Stadtviertel Hasenbergl wird die infrastrukturelle und sozioökonomische Ausgangslage beschrieben. Vor diesem Hintergrund werden die spezifischen Probleme und Herausforderungen für das Konzept des lebenslangen Lernens analysiert. Abschließend werden die im vor Ort in München-Hasenbergl gemeinsam entwickelten Lösungen präsentiert und Good-Practice-Faktoren herausgearbeitet.

 

MASON Approach - Place-based Action Planning for LLLDie Diversität der EU-Mitgliedsstaaten im Hinblick auf ihre demographischen, geographischen und wirtschaftlichen Strukturen, sowie Kultur und Bildung, erfordert die Entwicklung von Politiken im Bereich lebenslanges Lernen, die über einen "one-size-fits-all" Ansatz hinausgehen, hin zu integrierten und lokalisierten Ansätzen. Diese Ansätze unterstützen die kohärente und umfassende nationalen Strategien für Lebenslanges Lernen, durch den Fokus auf spezifische regionale und kommunale Herausforderungen und durch die Förderung von Partnerschaften und Politikentwicklung mit regionalen und lokalen Behörden, Akteuren aus der Wirtschaft, den Sozialpartnern und der Zivilgesellschaft.