Perspektiven für ein jüdisch-arabisches Zusammenleben in Israel

06. 12. 2023 | 19.30 Uhr - 21.00 Uhr

Igal Avidan im Gespräch mit Dr. Jan Busse

Mit dem Angriff der radikalislamischen Hamas auf Israel hat ein neuer Krieg im Nahen Osten begonnen. Welche Perspektiven kann es für jüdische und arabische Israelis geben?

Der israelische Journalist und Publizist Igal Avidan hat in seinem Buch „… und es wurde Licht!“ eine hochspannende und vielschichtige Reportage zum „jüdisch-arabischen Zusammenleben in Israel“, wie es im Untertitel heißt, geschrieben. Das Buch wurde durch die gewaltsamen Auseinandersetzungen im Jahr 2021 veranlasst, als Avidan sich vor Ort ein Bild machen wollte und in vielen persönlichen Begegnungen auf überraschende Befunde stieß.

Wie sieht die Situation nach dem 7. Oktober 2023 aus? Kann es wieder eine Co-Existenz von jüdischen und arabischen Israelis geben? Und welche Lösungsansätze gibt es für eine Entschärfung der aktuellen Lage?

Die VHS im Norden des Landkreises München und die VHS Südost im Landkreis München veranstalten zwei Abende, in denen Avidan seine Reportage präsentieren wird und anschließend diskutiert: mit Dr. Jan Busse und Prof. Dr. Stephan Stetter – Konfliktforscher und Nahostexperten an der Universität der Bundeswehr München.


Igal Avidan im Gespräch mit Dr. Jan Busse

Mittwoch, 6.12.2023
19.30 – 21.00 Uhr
vhs Bildungszentrum
V 0.02 Saal
85748 Garching


Die Veranstaltung mit Prof. Stetter findet am Donnerstag, den 7. Dezember im Haus der Weiterbildung in Neubiberg statt. Mehr Infos >


Anmeldung für den 6. Dezember in Garching

Für die Veranstaltung mit Igal Avidan und Dr. Jan Busse an der VHS in Garching können Sie sich direkt bei der VHS anmelden >


 

Ort:
vhs Bildungszentrum, V 0.02 Saal, 85748 Garching
Kosten:
kostenlos
Termin übernehmen: