Liza Soutschek

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Liza.soutschek@unibw.de

Forschungsschwerpunkte

Wissenschafts- und Zeitgeschichte
Deutsch-deutsche Wissenschaft im Kalten Krieg
Expeditionen im 19. und 20. Jahrhundert

Zur Person

Lebenslauf

Oktober 2021 – März 2022:

  • Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Universität der Bundeswehr München im BMBF-Projekt „AktArcha“

 

2018 – 2021:

  • Wissenschaftliche Mitarbeiterin/ Doktorandin am Institut für Zeitgeschichte München-Berlin in der DFG-Forschungsgruppe „Kooperation und Konkurrenz in den Wissenschaften“

 

2011 – 2017

  • Stipendiatin des Max Weber-Programms Bayern

 

2011 – 2017

  • Studium der Geschichte und der Kommunikationswissenschaft an der Ludwig-Maximilians-Universität München und der University of Melbourne (Bachelor und Master of Arts)

Publikationen

Aufsatz:

  • Liza Soutschek und Kärin Nickelsen: „Zusammenwirken“ oder „Wettstreit der Nationen“. Kooperation und Konkurrenz in der deutschen Antarktisexploration um 1900. In: NTM. Zeitschrift für Geschichte der Wissenschaften, Technik und Medizin 27(2019), S. 229–263.

 

Rezensionenen:

  • Liza Soutschek: Rezension von: Thomas Großbölting / Stefan Lehr (Hrsg.): Politisches Entscheiden im Kalten Krieg. Orte, Praktiken und Ressourcen in Ost und West, Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht 2020. In: sehepunkte 20 (2020).
  • Liza Soutschek: Rezension von Frank Reichherzer/ Emmanuel Droit /Jan Hansen (Hrsg.): Den Kalten Krieg vermessen. Über Reichweite und Alternativen einer binären Ordnungsvorstellung, Berlin/ Boston: De Gruyter Oldenbourg 2018. In: sehepunkte 18 (2018).

Beteiligungen