Aktuelles

Verbundprojekt (BMBF): "DisHist Menschen mit Behinderungen in der DDR"

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) fördert die wissenschaftliche Auseinandersetzung mit der Geschichte der DDR und dem SED-Unrecht. Dafür wurden bundesweit 14 Forschungsverbünde ausgewählt. An der Universität der Bundeswehr arbeitet seit 2018 das Teilprojekt "Mobilitätstechnik und Gebaute Umwelt". Den Verbund "DisHist" bilden PD Dr. Elsbeth Bösl, Prof. Gabriele Lingelbach („Familien mit behinderten Kindern“, Universität Kiel) und Prof. Sebastian Barsch („Mediale Inszenierung von Behinderung“, Universität Kiel). Darüber hinaus entsteht gemeinsam mit der Kieler Stiftung Drachensee und dem Institut für Inklusive Bildung Kiel eine digitale Ausstellung.