Zeitzer Weltkarte "Mappa mundi  Ciziensis" von 1470

Stiftsbibliothek Zeitz (2° Ms. chart. 105an)

 

 Zeitzer-Weltkarte.jpg

 


 

Die in der Stiftsbibliothek Zeitz verwahrte, sogenannte "Zeitzer Weltkarte" (2° Ms. chart. 105an) stammt aus dem Jahr 1470. Sie ist kreisrund und südorientiert. Im Zentrum der Karte liegt die Stadt Jerusalem. Die Karte ist 44 cm breit und 57 cm hoch. Sie enthält neben zahlreichen Ortsangaben auch Flüsse und Gebirge sowie etliche, zum Teil recht kuriose textliche Erläuterungen in lateinischer Sprache.

"Die Zeitzer Weltkarte ist eine der wenigen erhaltenen Beispiele für eine mittelalterliche Weltkarte. Sie ist ein Vertreter des Typus der kreisrunden spätmittelalterlichen Weltkarten, deren Aufbau die im Frühmittelalter vorgenommene Einteilung des bekannten Erdkreises in die drei Kontinente Europa, Asien und Afrika entsprechend dem Terra-Orbis-Schema zur Grundlage hat. Mittelpunkt des Erdkreises, für den das O steht, ist Jerusalem, das Zentrum des Christentums. Die Karte ist nicht geostet, sondern gesüdet. In der oberen Hälfte dehnt sich Afrika aus, rechts und links erstrecken sich unten Europa und Asien. Das Mittelmeer bildet die Grenze zwischen Europa und Afrika, während die Flüsse Don und Nil die Grenze zu Asien markieren. Die Zeitzer Weltkarte lässt sich über verschiedene verlorene Zwischenstufen auf das Modell einer Weltkarte zurückführen, die im ersten Drittel des 15. Jahrhunderts offenkundig in Klöstern im süddeutschen, an Österreich angrenzenden Raum weitere Verbreitung fand." [STEWING, 2012].

Am Institut für Kartographie und Topographie wurde die Karte nordorientiert, überzeichnet und die Texte ins Deutsche übersetzt. Anhand von 132 identifizierten Punkten wurde hauptsächlich für den Teil mit Europa ein Verzerrungsnetz konstruiert. Die nachfolgenden Abbildungen zeigen die Überzeichnung mit den Übersetzungen, die identifizierten Punkte und das Verzerrungsnetz.

2008 wurde von den Vereinigten Domstiftern zu Merseburg und Naumburg und vom Kollegiatstift Zeitz ein Faksimile dieser Karte herausgegeben.

 

Literatur und Quellen:

  • KREUER, Werner [1999]:  Monumenta Cartographica 1490-1525. Kartographische Denkmäler, ein Triumph über ihre Zeit. Essener Bearbeitung von zwölf Tafeln der historischen Kartographie mit zwölf Vollfaksimilierungen. Kommentarband. Klett-Perthes, Gotha, Tafel VIII, S. 65-78.
    ISBN:  3-623-00483-9
  • MITTENHUBER, Florian / STEWING, Frank-Joachim [2009]:  Der Blick auf die Welt. Die Zeitzer Weltkarte von 1470. In: STEWING, Frank-Joachim (Bearb.) / JOHN, Uwe (Red.): Handschriften und frühe Drucke aus der Zeitzer Stiftsbibliothek, herausgegeben von den Vereinigten Domstiftern zu Merseburg und Naumburg und des Kollegiatstifts Zeitz. Schriftenreihe der Vereinigten Domstifter zu Merseburg und Naumburg und des Kollegiatstifts Zeitz, Band 3. Imhof, Petersberg, Nr. 23.
    ISBN:  978-3-86568-409-7
  • STEWING, Frank-Joachim [2012]:  Die Zeitzer Weltkarte. Vortrag in den Kunstsammlungen Chemnitz - Schlossbergmuseum - vom 2. Dezember 2012.
  • VEREINIGTE DOMSTIFTER ZU MERSEBURG UND NAUMBURG / KOLLEGIATSTIFT ZEITZ (Hrsg.) [2008]:  Zeitzer Weltkarte von 1470. Mit Abdruck und Übersetzung der Legenden erläutert von Frank-Joachim Stewing unter Mitarbeit von Matthias Ludwig. Kostbarkeiten der Vereinigten Domstifter in Einzeldrucken, Band 2. Naumburg.
  • WINTER, Heinrich [1953]:  A Circular Map in a Ptolemaic MS. In: Imago Mundi, Band 10, S. 15-22.
    ISSN:  0308-5694

 


 

Zeitzer-Weltkarte-1470-Ueberzeichnung.jpg

"Zeitzer Weltkarte" von 1470, überzeichnet, übersetzt und nordorientiert
© 2010 Kleim
Download PDF  Download "Zeitzer-Weltkarte-1470-Ueberzeichnung.pdf"

 


 

Zeitzer-Weltkarte-1470-Messpunkte.jpg

 "Zeitzer Weltkarte" von 1470, überzeichnet und nordorientiert mit identifizierten Punkten
© 2010 Kleim

Download PDF  Download "Zeitzer-Weltkarte-1470-Messpunkte.pdf"

 


 

Identifizierte Punkte in der "Zeitzer Weltkarte" von 1470

kursiv geschriebene Einträge sind fraglich
 

Nr. Namen in der
Zeitzer Weltkarte
heutige Namen geogr.
Breite
φ
geogr.
Länge λ
1 pergen Bergen   [N] 60°23'N 05°20'E
2 Trunthaym Trondheim   [N] 63°26'N 10°24'E
3 Nogardia magna Novgorod   [RUS] 58°31'N 31°17'E
4 darbort Tartu (Dorpat)   [EST] 58°22'N 26°43'E
5 refeli Tallinn (Reval)   [EST] 59°25'N 24°46'E
6 Stokolm Stockholm   [S] 59°20'N 18°03'E
7 Trakenur Dragor (Dragør Fort)  [DK] 55°35'N 12°41'E
8 albis flu. (Mündung) Mündung der Elbe   [D] 53°54'N 08°42'E
9 Lubek Lübeck   [D] 53°42'N 10°41'E
10 jedena Dublin   [IRL]   ? 53°20'N 06°16'W
11 callari Kilkenny   [IRL]   ? 52°39'N 07°15'W
12 hllo Kingston upon Hull (Hull)   [GB] 53°45'N 00°20'W
13 jozik York   [GB] 53°57'N 01°05'W
14 samuietor Sandwich   [GB] 51°32'N 01°20'E
15 London London   [GB] 51°31'N 00°07'W
16 oxonia Oxford   [GB] 51°45'N 01°15'W
17 candelliß Canterbury   [GB] 51°17'N 01°05'E
18 wintzelse Winchester   [GB] 51°04'N 01°19'W
19 hempen Emden   [D]   ? 53°22'N 07°12'E
20   Mündung des Rheins   [NL] 51°59'N 04°05'E
21 colo Köln   [D] 50°56'N 06°57'E
22 gent Gent   [NL] 51°03'N 03°43'E
23 trincir Trier   [D] 49°45'N 06°38'E
24 magn Mainz   [D] 50°00'N 08°16'E
25   Mündung des Main in den Rhein   [D] 50°00'N 08°18'E
26 pruk Brügge   [B] 51°13'N 03°13'E
27 argētina Strasbourg (Straßburg)   [F] 48°35'N 07°45'E
28* basilea Basel   [CH]   ? 47°33'N 07°35'E
29* cōstācia Konstanz   [D]   ? 47°40'N 09°10'E
30   Quelle des Rheins   [CH] 46°38'N 08°40'E
31 dision Dijon   [F] 47°19'N 05°03'E
32 parisis Paris   [F] 48°52'N 02°21'E
33   Quelle der Rhône   [CH] 46°34'N 08°23'E
34 lÿon Lyon   [F] 45°46'N 04°51'E
35 mediolam Milano (Mailand)   [I] 45°28'N 09°11'E
36 nātes Nantes   [F] 47°13'N 01°33'W
37 dolosa Toulouse   [F] 43°36'N 01°27'E

38

39

haman

Genève (Genf)   [CH]   ?

Chaumont   [F]   ?

46°12'N

48°07'N

06°08'E

05°08'E

40 ast Nice (Nizza)   [F]   ? 43°42'N 07°16'E
41 viena Vienne   [F] 45°31'N 04°53'E
42 vogel  La Rochelle   [F]  46°10'N 01°09'W 
43 auion Avignon   [F] 43°57'N 04°49'E
44 marsilia Marseille   [F] 43°18'N 05°23'E
45   Mündung der Rhône   [F] 43°20'N 04°51'E
46 mōtpessulans Montpellier   [F] 43°37'N 03°53'E
47 Narbona Narbonne   [F] 43°11'N 03°00'E
48 portugalia Porto   [P] 41°10'N 08°35'W
49 lisbona Lisboa (Lissabon)   [P] 38°43'N 09°10'W
50 saltese Saltes   [E]
Isla Saltés bei Huelva   ?
37°11'N 06°57'W
 51 sebilia  Sevilla   [E]  37°24'N 06°00'W 
52 barchmona Barcelona   [E] 41°24'N 02°10'E
53 Tortosa Tortosa   [E] 40°49'N 00°31'E
54 amplina Amposta   [E] 40°43'N 00°35'E
55 cartasena Cartagena   [E] 37°36'N 00°59'W
56 hamburg Hamburg   [D] 53°33'N 10°00'E
57 pruswik Braunschweig   [D] 52°16'N 10°31'E
58 brādbug Brandenburg   [D] 52°25'N 12°34'E
59 odra flu. (Mündung) Mündung der Oder  [PL] 53°36'N 14°35'E
60 Stētī Szczecin (Stettin)   [PL] 53°26'N 14°32'E
61 Gdanzk Gdańsk (Danzig)   [PL] 54°22'N  18°38'E 
62   Mündung der Weichsel 54°22'N 18°57'E
63 Torn Toruń (Thorn)   [PL] 53°01'N 18°37'E
64   Mündung der Memel   [LT/RUS] 55°20'N 21°15'E
65 Ragnet Neman (Ragnit)   [RUS] 55°02'N 22°02'E
66 Rega Riga   [LV] 56°57'N 24°06'E
67   Erfurt   [D] 50°59'N 11°02'E
68   Quelle des Main [D]
(Zusammenfluss von Rotem und Weißem Main)
50°05'N 11°24'E
69 prga Praha (Prag)   [CZ] 50°05'N 14°25'E
70 albis flu. (Quelle) Quelle der Elbe   [CZ] 50°47'N 15°32'E
71  wrab... ?  Wrocław (Breslau)   [PL]  51°07'N 17°02'E 
72 odra flu. (Quelle) Quelle der Oder   [CZ] 49°37'N 17°31'E
73   Quelle der Weichsel   [PL] 49°37'N 19°01'E
74 Craco Kraków (Krakau)   [PL] 50°04'N 19°56'E
75 leopolis Lwiw (Lemberg)   [UA] 49°50'N 24°02'E
76   Quelle des Dnister (Dnjestr) [UA] 49°32'N 22°56'E
77   Quelle der Memel [BY] 54°40'N 27°48'E
78 Danubis flu. (Quelle) Quelle der Donau   [D]
(Zusammenfluss von Brigach und Breg)
47°57'N 08°31'E
79 Verona Verona   [I] 45°26'N 10°59'E
80 Wencae Venezia (Venedig)   [I] 45°26'N 12°20'E
81 Janua  Genova (Genua)   [I] 44°25'N  08°56'E 
82 floren Firenze (Florenz)   [I] 43°47'N 11°15'E
83 Roma Roma (Rom)   [I] 41°53'N 12°29'E
84 Neapot Napoli (Neapel)   [I] 40°50'N 14°15'E
85 Wiena Wien   [A] 48°12'N 16°22'E
86 sanus flu. (Quelle) Quelle der Sava (Save)   [SLO] 46°21'N 14°09'E
87 buda Buda (Ofen)   [H]
Bezirk III von Budapest
47°32'N 19°03'E
88 tibisa (Quelle) Quelle der Tisza (Theiß)   [UA] 48°04'N 24°15'E
89 Morusig (Mündung) Mündung des Mureş (Mieresch) in die Tisza (Theiß)   [H] 46°15'N 20°12'E
90 tibisa / Danubis flu.
(Zusammenfluss)
Mündung der Tisza (Theiß) in die Donau   [SRB] 45°08'N 20°16'E
91  sanus flu. / Danubis flu.
(Zusammenfluss)
 Mündung der Sava (Save) in die Donau   [SRB] 44°50'N  20°27'E 
92 belohrad Beograd (Belgrad)   [SRB] 44°49'N 20°28'E
93 Morusig (Quelle) Quelle des Mureş (Mieresch)   [RO] 46°36'N 25°40'E
94   Mündung des Dnister (Dnjestr)   [UA] 46°21'N 30°14'E
95 Danubis flu. (Mündung) Mündung der Donau   [RO] 45°10'N 29°39'E
96 wazna castro Warna (Varna)   [RO] 43°13'N 27°55'E
97 Cōstātinoplis Istanbul   [TR] 41°01'N 28°58'E
98 Caffa Feodossija (Caffa)   [UA] 45°02'N 35°23'E
99 Tanais flu. (Mündung West) westliche Mündung des Don   [RUS] 47°16'N 39°13'E
100 Tanais flu. (Mündung Ost) östliche Mündung des Don   [RUS] 47°05'N 39°14'E
 101 Troÿa Troja   [TR]
(Ausgrabungsstätte Hisarlik)
39°57'N  26°14'E 

102

103

Sachir** Astrachan   [RUS]  ? 46°20'N 48°01'E
104 (eingezeichnete Arche Noah auf einem Berg) Ararat (5.137 m)   [TR] 39°42'N 44°18'E
105 Eufratis flu. (Quelle) Quelle des Euphrat   [TR]
(Zusammenfluss von Murat und Karasu bei Malatya)
38°52'N 38°48'E
106 Tigris flu. (Quelle) Quelle des Tigris   [TR] 38°19'N 41°01'N
107 Damasca Damaskus   [SYR] 33°31'N 36°19'E
108 Jrtm Jerusalem   [ISR] 31°47'N 35°13'E
109 babilon Babylon 32°33'N 44°25'E
110 Eufratis flu. / Tigris flu.
(Zusammenfluss)
Zusammenfluss von Euphrat und Tigris   [IRQ] 31°00'N 47°26'E
111  Vr  Ur   [IRQ]
(beim heutigen Tell el-Muqejjir)
30°58'N  46°06'E 
112 Indus fluuius (Mündung) Mündung des Indus   [PK] 23°59'N 67°26'E
113 Gangis flu. (Mündung) Mündung des Ganges [BD]
hier: Mündung der Unteren Meghna
22°24'N 91°12'E
114 Sabaracus Sinus Golf von Martaban   [MYA]
hier: nördlichste Spitze
16°37'N 96°51'E
115 magnus Sinus Golf von Thailand [T]
hier: nördlichste Spitze
13°34'N 100°38'E
116 septa Ceuta   [E] 35°53'N 05°19'W
117 Cartago Karthago   [TN] 36°52'N 10°20'E
118 Tisnesa Tunis   [TN] 36°49'N 10°10'E
119 tripolis Tripolis  [LAR] 32°52'N 13°11'E
120 alexādria Alexandria   [ET] 31°12'N 29°56'E
 121   Mündung des Nils   [ET] 31°00'N  31°00'E 
122 Cairus ciuitas maxima Cairo (Kairo)   [ET] 30°03'N 31°14'E
123 *** Theben   [ET] 25°42'N 32°35'E
124 horaculū hamome Wāḥāt Sīwa (Oase Siwa)   [ET]
(Orakel des Ammon)
29°12'N 25°31'E
125 Meroe Meroë (Meroe)   [SUD] 17°09'N 33°49'E
126   Mündung des Jordan ins Tote Meer   [ISR] 31°46'N 35°33'E
127 Eufratis flu. (Mündung) Mündung des Schatt al-Arab   [IRQ / IR] 29°55'N 48°37'E
128 Mons Sinai
(eingezeichnete Klosterkirche)
Gabal Mūsā (Berg Sinai)
(2.285 m)   [ET]
hier: Katharinenkloster
28°33'N 33°59'E
129 Mecha Makka al-Mukarrama (Mekka)   [KSA] 21°25'N 39°50'E
130 Sevus flu.s (Mündung) Mündung des Mae Nam Khong (Mekong)   [VN] 09°44'N 106°36'E
131   Quelle des Nils
hier: Quelle des Luvironza   [RU]
03°55'S 29°50'E
132 Mōtes Lune Mondberge (Ruwenzori)
hier: Margherita Peak (5.109 m)   [CGO / EAU]
00°23'N 29°52' E

 

Erläuterungen:

* = mit "basilea" und "cōstācia" ist ein und dieselbe Ortssignatur beschriftet ** = bei "Sachir" sind zwei Ortssignaturen eingezeichnet *** = Ortssignatur ohne Benamung
                 
A = Österreich GB = Großbritannien PK = Pakistan
B = Belgien I = Italien PL = Polen
BD = Bangladesh IR = Iran RO = Rumänien
BY = Weißrussland IRL = Irland RUS = Russland
CGO = Kongo IRQ = Irak S = Schweden
CH = Schweiz KSA = Saudi Arabien SLO = Slowenien
CZ = Tschechien LAR = Libyen SRB = Serbien
D = Deutschland LT = Litauen SUD = Sudan
DK = Dänemark LV = Lettland SYR = Syrien
E = Spanien MYA = Myanmar TN = Tunesien
EAU = Uganda N = Norwegen TR = Türkei
EST = Estland NL = Niederlande UA = Ukraine
ET = Ägypten P = Portugal VN = Vietnam
F = Frankreich            

 


  Zeitzer-Weltkarte-1470-Verzerrungsnetz-Europa.jpg

"Zeitzer Weltkarte" von 1470, Ausschnitt Europa, nordorientiert, mit Verzerrungsnetz
© 2010 Kleim

Download PDF  Download "Zeitzer-Weltkarte-1470-Verzerrungsnetz-Europa.pdf"

 


 

Richtungspfeil-links   Walsperger Weltkarte von ca. 1448 Etzlaub-Karte von 1501   Richtungspfeil-rechts.jpg
Richtungspfeil-links   Übersicht Genauigkeitsuntersuchungen