Zwischen Diplomatie und Entwicklungspolitik

23 April 2018

Prof. Dr. Marc Frey, Professor für Neueste Geschichte und Zeitgeschichte, hat das DFG-Projekt "Zwischen Diplomatie und Entwicklungspolitik. Die Geber im Indien-, im Pakistan- und im Türkei-Konsortium 1959 – 1974", erfolgreich eingeworben.

DFG-logo-blau.png

Förderlinie: DFG-Sachbeihilfe
Laufzeit: 01.04.2018 bis 31.08.2021


Das Projekt untersucht Konsortien, die sich in einer noch recht frühen Phase internationaler Entwicklungszusammenarbeit bildeten und die einen ersten Versuch darstellten, Entwicklungszusammenarbeit multilateral, langfristig und makroökonomisch nachhaltig zu organisieren. In ihnen artikulierten sich nicht nur komplexe Machtzusammenhänge oder das wachsende Gewicht internationaler Organisationen, sondern auch entwicklungspolitisches Denken und Handeln, Theorien und Praktiken, über deren Charakter zunächst Konsens erzielt werden musste. Insofern bietet eine Untersuchung der Konsortien die Möglichkeit, unterschiedliche Normen, Praktiken und Erwartungen der Entwicklungszusammenarbeit während der formativen Phase der Entwicklungspolitik herauszuarbeiten.


Bildquelle: pxhere.com | Deutsche Forschungsgemeinschaft