OPA3L stellt sich vor

1 März 2019

Prof. Dr. Roger Förstner, Professor für Raumfahrttechnik und Prof. Dr. Thomas Pany, Professor für Satellitennavigation haben gemeinsam beim Bundesministerium für Wirtschaft und Energie, das Projekt OPA3L „Optimal Assistierte, hoch Automatisierte, Autonome und kooperative Fahrzeugnavigation und Lokalisaton“ eingeworben.

Laufzeit: 01.03.2019 bis 14.02.2023
Förderer: BMWi-Nationales Raumfahrtprogramm – Navigation


In den Teilprojekten "GNSS" (Prof. Pany) und „Systemsicherheit“ (Prof. Förstner) wird im Bereich autonomes Fahren eine Navigationseinheit in H/W und S/W aufgebaut, die mittels INS, GNSS und LiDAR in Echtzeit das Fahrzeug hochgenau lokalisiert. Hierfür wird bei der Definition des hochpräzisen globalen GALILEO HAS (High-Accuracy-Service) in der Arbeitsgruppe der europäischen Kommission mitgewirkt. Es werden sicherheitskritische Anforderungen in Design- und Verifikationsprozess identifiziert und implementiert. Das System wird in einen mobilen Roboter und in ein Test-KFZ integriert und auf Schneefahrbahnen, bei schlechter Sicht und auf Großparkplätzen demonstriert.


Bildquelle: de.freepik.com