Die Erstellung einer Projektkalkulation für einen Drittmittelantrag stellt eine besondere Herausforderung dar, kann aber unter Beachtung einiger allgemeinen Regelungen gut gelingen.

Die Projektkalkulation muss sowohl den haushaltrechtlichen Regelungen genügen, die für die Universität der Bundeswehr gelten (zum Beispiel Drittmittelrichtlinie der Universität, Tarifvertrag des Bundes, Bundesreisekostengesetz, Beschaffungsvorschriften). Zum anderen müssen die Richtlinien und Vorgaben des Drittmittelgebers beachtet werden.

Diese Regelungen beachtend wird üblicherweise ein Projektkalkulation für:

  • Personalausgaben (zum Bsp. wissenschafltiche Mitarbeiter, studentische Hilfskräfte, Forschungszulage)
  • Sachausgaben (zum Bsp. Reisekosten, Literaturbeschaffung, Verbrauchsmaterial, Vergabe von Aufträgen)
  • Investitionen (zum Bsp. Geräte ab 5.000 €)
  • Gemeinkosten (Overhead, vgl. 2.5 der  Drittmittelrichtlinie der Universität) erstellt.

Darüber hinaus muss mit dem Drittmittelgeber und dem Steuerexperten (Klaus Wangelin, Tel.: -4073) der Universität geklärt werden, ob Steuern beim Forschungsvorhaben anfallen.

 

Personalkostenkalkulation

Die aktuelle Arbeitgeberkosten finden sie unten. Bitte beachten Sie bei der Kalkulation von langfristigen Projekten die ggf. anfallenden Stufenwechsel und Gehaltsentwicklungen. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die Forschungsförderung (Tel.: -2096).

 wissenschaftliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter (WiMi)

 studentische/ wissenschaftliche Hilfskräfte (SHK/WHK)