Im Rahmen der Athene-Projektförderung fördert die Universität besonders die Einwerbung von begutachteten Drittmittelprojekten in Förderlinien mit hoher Sichtbarkeit. Diese Förderung wird nur auf Antrag gewährt. Anträge auf Unterstützung können an die Vizepräsidentin für Forschung unter Einbindung der Dekanin bzw. des Dekans gestellt werden. Die Höhe der Förderung steht immer in einem adäquaten Verhältnis zur besonderen Sichtbarkeit des geförderten Projektes.

 

Der formlose Antrag sollte folgende Informationen enthalten:

  • Fördergeber und Förderprogramm
  • Förderquote (wenn möglich)
  • Datum Antragseinreichung
  • Antragstitel/Akronym
  • Geplante Laufzeit
  • Geplantes Projektbudget
  • Gewünschte finanzielle Beteiligung der Universität
  • Begründung für die Notwendigkeit einer finanziellen Unterstützung seitens der Universität

 

Es ist dabei zu begründen, wie die Förderung die Genehmigungswahrscheinlichkeit und/oder den Beitrag zum Ergebnistransfer der Forschung erhöht.