Prof. Dr. Irina Mchitarjan

Prof. Dr. Irina Mchitarjan ist seit dem Frühjahrstrimester 2017 Inhaberin der Professur für Erziehungswissenschaft mit dem Schwerpunkt International Vergleichende und Interkulturelle Bildungsforschung an der Fakultät für Humanwissenschaften. Prof. Mchitarjan studierte Germanistik, Erziehungswissenschaft und Psychologie an der Staatsuniversität Nowgorod, ehe sie ihr Doktorandenstudium im Rahmen des von der DFG geförderten Graduiertenkollegs „Schulentwicklung an Reformschulen“ an der Fakultät für Pädagogik der Universität Bielefeld aufnahm und dort 1998 promovierte. Im Anschluß daran war sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Erziehungswissenschaft und am Institut für Psychologie der EMA-Universität Greifswald tätig, wo sie sich 2005 im Fach Erziehungswissenschaft habilitierte. In den folgenden Jahren war sie Heisenberg-Stipendiatin der DFG und vertrat die Professur für Interkulturelle und Vergleichende Bildungsforschung an der Helmut-Schmidt-Universität / Universität der Bundeswehr Hamburg. Die Forschungsschwerpunkte von Prof. Mchitarjan umfassen internationale pädagogische Transferprozesse, Migration und ihre Folgen für Bildung und Erziehung sowie Kulturtransmission bei sozio-kulturellen Mehr- und Minderheiten. Im Jahr 2013 wurde Prof. Mchitarjan auf Vorschlag der DFG in AcademiaNet (Database of profiles of excellent female researchers) aufgenommen.