Europäische Kommission


HORIZON 2020

Horizont 2020 ist das neue, achte Rahmenprogramm der Europäischen Union für Forschung und Innovation. Als Förderprogramm zielt es darauf ab, EU-weit eine wissens- und innovationsgestützte Gesellschaft und eine wettbewerbsfähige Wirtschaft aufzubauen sowie gleichzeitig zu einer nachhaltigen Entwicklung beizutragen. Um gezielt in die Gesellschaft wirken zu können, setzt das Programm Schwerpunkte und enthält einen umfassenden Maßnahmenkatalog. Weitere Informationen erghalten Sie hier.
 

  Ausschreibungen (Participant Portal)

 Beteiligungsregeln Horizon 2020

  Nationale Kontaktstellen

  KoWi (Kooperationsstelle EU der Wissenschaftsorganisationen)

 

EU-Tender

Neben "calls for proposals" veröffentlicht die Europäische Kommission im Forschungsrahmenprogramm für die Vergabe von Dienstleistungsaufträgen auch Ausschreibungen („calls for tenders“). Diese Ausschreibungen sind zum Teil in den Arbeitsprogrammen zu den Aufrufen enthalten oder es wird auf diese geplanten Ausschreibungen hingewiesen.

Die Vergabe von Dienstleistungsaufträgen wird nach den Richtlinien und Regelungen des öffentlichen Auftragswesens („public procurement“) durchgeführt und unterscheidet sich grundsätzlich von den Aufrufen zur Einreichung von Projektvorschlägen.

Dienstleistungen und Auftragsarbeiten umfassen z.B. Studien und Analysen zu spezifischen und aktuellen Fragestellungen in den Themenbereichen der Verbundforschung oder betreffen die Durchführung von Konferenzen, Workshops und anderen Treffen, die sich mit Themen der europäischen Forschungszusammenarbeit befassen. Die finanzielle Ausstattung für Dienstleistungsaufträge liegt in der Regel weit unter den Fördervolumina von F&E-Projekten. Eine weitere Besonderheit ist, dass die Ergebnisse von Dienstleistungen Eigentum der Europäischen Kommission sind, die den Auftrag erteilt hat.

Neben den Dienstleistungsaufträgen, die im Rahmen von Horizon 2020 vergeben werden, schreibt die Europäische Kommission weitere, auf die EU-Forschung bezogene Dienstleistungsaufträge aus. Diese werden ebenfalls im Supplement zum Amtsblatt der Europäischen Union sowie auf der Europa-Webseite veröffentlicht.

  Tender-Datenbank der EU

 

ERASMUS+ - Das Bildungsprogramm der EU für den Hochschulbereich

Das Hochschulprogramm ERASMUS ging am 1. Januar 2014 in die Leitaktion 1 (Mobilität von Individuen) von Erasmus+ im Hochschulbereich ein. Erasmus+ löst das EU-Bildungsprogramm für lebenslanges Lernen (2007 – 2013) ab.

  Ansprechpartner für ERASMUS+ Anträge an der UniBwM 

 

 

 

 

 

 

Kontakt:

Dr. Daniela Lambertz

Forschungsreferentin

Tel. 089 6004-2096

Gebäude 038, Raum 0102