Innovationsprojekte und Gründerunterstützung

Innovationsprojekte und Gründerunterstützung

BMBF | Validierung des technologischen und gesellschaftlichen Innovationspotenzials wissenschaftlicher Forschung – VIP+

Die Fördermaßnahme VIP+ des BMBF richtet sich an Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aller Disziplinen, das Innovationspotenzial von Forschungsergebnissen zu prüfen und nachzuweisen sowie mögliche Anwendungsbereiche zu erschließen. VIP+ schafft somit die Voraussetzungen für die Weiterentwicklung von Forschungsergebnissen zu innovativen Produkten, Prozessen oder Dienstleistungen. Dabei werden gleichermaßen technologische und gesellschaftliche Innovationen adressiert.

 

  BMVi | Förderrichtlinie Modernitätsfonds (mFUND)

Mit dem mFUND unterstützt das BMVI die Entwicklung digitaler Geschäftsideen, die auf Mobilitäts-, Geo- und Wetterdaten basieren. Dazu zählen z.B. neue Navigationsdienste, innovative Sharing-Plattformen, intelligente Reiseplaner oder hochpräzise Wetter-Apps. Die Förderung setzt bereits in dem Moment ein, in dem digitale Geschäftsideen entstehen und unterstützt Gründer und Startups bei der Umsetzung – vom Konzept über die Entwicklung bis zur Marktreife.

Gründer, Startups, Unternehmen, staatliche und nichtstaatliche Hochschulen, Vereine, aber auch Behörden und Einrichtungen mit Forschungs- und Entwicklungsaufgaben können eine Förderung beantragen. Gefördert werden auch Projekte mit Kooperationspartnern aus Wirtschaft, Wissenschaft und Praxis.

Es gibt zwei Förderlinien:

1. Ausarbeitung von Projektvorschlägen/ Vorstudien

2. Angewandte Forschung und Experimentelle Entwicklung

Für den mFUND stehen bis Ende 2020 Fördermittel in Höhe von 100 Millionen Euro bereit.

 

  BMWi | EXIST - Gründerstipendien

Im EXIST-Gründerstipendium-Programm werden innovative Gründungsvorhaben, die eine technische Produkt- oder Prozessinnovation oder innovative Dienstleistungen zum Gegenstand haben, in der Frühphase gefördert. GründerInnen aus Hochschulen werden bei der Konzeption ihrer Gründungsidee in einem Businessplan unterstützt.

Das Programm richtet sich an Studierende, wissenschaftliche Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen sowie Absolventen und Absolventinnen. Es werden Gründerteams mit maximal 3 Personen für ein Jahr gefördert.

Unterstützt werden die Teams mit personengebundenen monatlichen Stipendien, 2.500 Euro für Promovierte, 2.000 Euro für Absolventen und Absolventinnen, 800 Euro für Studierende und mit bis zu 22.000 Euro für die Sachmittel und Beratungsleistungen.

Einreichungsfrist: jederzeit

 

  BMWi | EXIST- Forschungstransfer

EXIST-Forschungstransfer unterstützt herausragende forschungsbasierte Gründungsvorhaben, die mit aufwändigen und risikoreichen Entwicklungsarbeiten verbunden sind.

In der ersten Förderphase sollen Forschungsergebnisse, die das Potenzial besitzen, Grundlage einer Unternehmensgründung zu sein, weiterentwickelt werden. Ziel ist es, die Entwicklungsarbeiten zur Klärung grundlegender Fragen einer Umsetzung wissenschaftlicher Ergebnisse in technische Produkte und Verfahren durchführen, die darauf basierende Geschäftsidee zu einem Businessplan ausarbeiten und die geplante Unternehmensgründung gezielt vorbereiten.

In der zweiten Förderphase stehen die Durchführung weiterer Entwicklungsarbeiten, Maßnahmen zur Aufnahme der Geschäftstätigkeit sowie die Schaffung der Voraussetzungen für eine externe Unternehmensfinanzierung im Fokus.

Einreichungsfrist: Die Einreichung von Projektskizzen ist vom 1. Januar bis 31. Januar und vom 1. Juli bis 31. Juli eines Kalenderjahrs möglich.

 

ESF | Förderung der Gründungs- und Mittelstandsberatung

Das Bundesprogramm zur "Förderung unternehmerischen Know-hows" unterstützt kleine und mittlere Unternehmen (KMU) durch Zuschüsse für Beratungsdienstleistungen. Das aus dem Europäischen Sozialfonds (ESF) geförderte und durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) verantwortete Programm richtet sich an junge Unternehmen, die nicht länger als zwei Jahre am Markt sind; Unternehmen ab dem dritten Jahr nach der Gründung sowie an Unternehmen, die sich in wirtschaftlichen Schwierigkeiten befinden – unabhängig vom Unternehmensalter. Die Unternehmen müssen ihren Sitz in Deutschland haben und der EU-Mittelstandsdefinition für KMU entsprechen.

 

LAND | Bayerische Förderprogramme für Start-Ups

Das Baye­ri­schen Staats­mi­nis­te­rium für Wirt­schaft und Medien, Energie und Technologie bietet über seinen Projektträger Bay­ern (ITZB) ver­schie­de­ne Tech­no­lo­gie­för­der­pro­gramme an. Diese rich­ten sich auch an unter­neh­me­ri­sche Neu­grün­dun­gen (Start-ups) im Tech­no­lo­gie­be­reich sowie an bestehende Betriebe, die mit einem inno­va­ti­ven Pro­dukt oder Ver­fah­ren an den Markt gehen möch­ten.

 

LAND | Industrie und Handelskammer München und Oberbayern

Die IHK bietet Gründern und Gründungsinteressierten eine Bandbreite an Leistungen und Informationen an. Die Startup Unit der IHK bietet zusätzlich einen kostenlosen Service speziell auf Startups an.

 

LAND | Bayerischer Businessplan Wettbewerb

Die bayerischen Businessplan Wettbewerbe richten sich an Gründer und Unternehmer mit innovativen, wachstumsorientierten Geschäftsideen, mit dem Schwerpunkt im Technologie-Bereich. In der Regel gibt es noch Finanzierungsbedarf zur Konkretisierung und Umsetzung der Geschäftsidee.

Mindestens ein Teammitglied hat seinen Wohn- oder Studienort in Bayern oder der Firmensitz ist in Bayern. Jedes Teilnehmer-Team muss einen Hauptkontakt als offiziellen Vertreter des Teams bestimmen.Wird ein Teilnehmer-Team prämiert, darf es in den Folgejahren nur an höheren Stufen des Wettbewerbs teilnehmen.

Identische Konzeptideen dürfen maximal in zwei Wettbewerbsjahren eingereicht werden. 

 

LAND | Fellowship für kreative Vordenker im digitalen Journalismus

Das Media Lab Bayern ist ein Projekt der Bayerischen Landeszentrale für neue Medien (BLM) und wird gefördert durch das Bayerische Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie. Es unterstützt kreative Vordenker im digitalen Journalismus, die ihre eigenen Medienprojekte entwickeln und umsetzen wollen. Es werden zwei Förderprogramme angeboten:

Beide Programme bauen aufeinander auf. Für Teams, die sich und eine validierte Idee bereits gefunden haben, ist auch der Quereinstieg und eine Bewerbung direkt für das Media Startup Fellowship möglich.

 

 

 

 

 

 

 

 

Kontakt:

Dr. Daniela Lambertz

Forschungsreferentin

Tel. 089 6004-2096

Gebäude 038, Raum 0102