Forschungsstipendien

Fördermöglichkeiten nach der Promotion

Nach der Promotion stehen Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftlern diverse Förderprogramme für den wissenschaftlichen Nachwuchs offen. Unterschieden wird zwischen der Individualförderung, die den Wissenschaftler und seine wissenschaftliche Karriere fördert und die Förderung von Forschungsideen bzw. -projekten. Einen Überblick über die großen Förderprogramme für den wissenschaftlichen Nachwuchs erhalten Sie hier. Weitere Fördermöglichkeiten können über Förderdatenbanken und Informationsportale recherchiert werden. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die Forschungsförderung.
 

 AvH - Feodor Lynen-Forschungsstipendium

Die Alexander von Humbold Stiftung fördert weltweite Forschungsaufenthalten für WissenschaftlerInnen aller Karrierestufen und Fachgebiete aus Deutschland. Bewerber wählen einen Gastgeber aus rund 15.000 Wissenschaftlern aus dem Humboldt-Netzwerk im Ausland. Für Postdoktoranden (bis vier Jahre nach der Promotion): 6 bis 24 Monate, für erfahrene Wissenschaftler (bis zwölf Jahre nach der Promotion): 6 bis 18 Monate, aufteilbar in bis zu drei Aufenthalte innerhalb von drei Jahren.
 

 DAAD/MSH - PostDoc Stipendien in Frankreich

Der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD) vergibt in Zusammenarbeit mit der Stiftung Maison des Sciences de l'Homme (MSH), Paris  Forschungsstipendien für promovierte deutsche Geistes- und Sozialwissenschaftlerinnen und -wissenschaftler.

Das Angebot soll deutschen promovierten Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftlern der Geistes- und Sozialwissenschaften ermöglichen, ein Projekt an einem französischen Forschungsinstitut freier Wahl zu verfolgen. Neben sehr guten Französischkenntnissen wird erwartet, dass die Promotion mit mindestens sehr gutem Ergebnis (magna cum laude) abgeschlossen wurde; sie darf zum Zeitpunkt der Bewerbung nicht länger als vier Jahre zurückliegen.
 

 DAAD/JSPS - Kurzfristige Stipendien in Japan

In Zusammenarbeit mit der Japan Society for the Promotion of Science (JSPS) vermittelt der DAAD kurzfristige Forschungsstipendien an Universitäten und ausgewählte Forschungseinrichtungen in Japan. Die Stipendien sind für hochqualifizierte, promovierte deutsche Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler sowie Doktorandinnen und Doktoranden aus allen Fachgebieten bestimmt, die ein Forschungsvorhaben in Japan durchführen möchten.
 

DAAD - Programme des Projektbezogenen Personenaustauschs

Der Deutsche Akademische Austauschdienst hat mit Partnerorganisationen in verschiedenen Ländern bilaterale Programme zur Intensivierung der wissenschaftlichen Zusammenarbeit eingerichtet. Im Rahmen dieser PPP-Programme werden Wissenschaftler gefördert, die mit ihren ausländischen Partnern gemeinsame Forschungsprojekte durchführen.
 

DFG - Sachbeihilfe - Eigene Stelle

Mit dem Modul Eigene Stelle können Sie für die Dauer Ihres Projektes Mittel zur Finanzierung Ihrer Stelle als Projektleiterin bzw. Projektleiter einwerben.
 

DFG - Forschungsstipendien

Das Forschungsstipendium soll NachwuchswissenschaftlerInnen ermöglichen, an einem Ort ihrer Wahl im Ausland ein umgrenztes Forschungsprojekt durchzuführen, sich in diesem Zusammenhang in neue wissenschaftliche Methoden einzuarbeiten oder ein größeres Forschungsvorhaben abzuschließen.
 

DFG - Emmy Noether-Programm

Das Emmy Noether-Programm möchte NachwuchswissenschaftlerInnen  einen Weg zu früher wissenschaftlicher Selbständigkeit eröffnen. Promovierte ForscherInnen erwerben durch eine in der Regel fünfjährige Förderung die Befähigung zum Hochschullehrer durch die Leitung einer eigenen Nachwuchsgruppe. Bewerben können sich Postdocs zwei bis vier Jahren nach der Promotion. Die Bewerber müssen über internationale Forschungserfahrung verfügen.


DFG - Max Kade-Stipendium für die USA

Für einen Zeitraum von einem Jahr können erfahrende NachwuchswissenschaftlerInnen aus dem Bereich der Naturwissenschaften und der Medizin einen Forschungsaufenthalt in den USA beantragen. Angesprochen sind Überdurchschnittlich qualifizierte NachwuchswissenschaftlerInnen (im Regelfall bis zu 12 Jahren nach Promotion), die sich bereits durch eine mehr-jährige Forschungstätigkeit oder herausragende Forschungsleistungen fachlich ausweisen können. Anträge können jederzeit gestellt werden.
 

Cottrell-Fulbright Award - Forschungs- und Reisestipendium

Antragsberechtigt sind Deutsche Hochschulassistenten, Juniorprofessoren und Post-Docs im fortgeschrittenen Stadium an deutschen Hochschulen mit Lehraufgaben im Bereich des Bachelor-Studiums in den Fachbereichen Chemie, Physik, Astronomie und Biochemie.
 

Fritz Thyssen Stiftung - Projektförderung

Die Projektförderung der Fritz Thyssen Stiftung richtet sich an Wissenschaftler aus den Geistes- und Sozialwissenschaften sowie der Biomedizin. Das geplante Vorhaben sollte sachlich und zeitlich begrenzt sein. Auch interdisziplinär angelegte Projekte werden von der Stiftung begrüßt.
 

Fritz Thyssen Stiftung - PostDoc Stipendien

Die Stipendien der Fritz Thyssen Stiftung stellen ein Instrument zur Förderung einzelner hochqualifizierter promovierter NachwuchswissenschaftlerInnen mit einem zeitlich begrenzten Forschungsvorhaben dar. Ihnen soll mit Hilfe eines Postdoc-Stipendiums die Möglichkeit geboten werden, sich ausschließlich auf das von ihnen gewählte Forschungsvorhaben konzentrieren zu können.

Über das allgemeine Stipendienprogramm hinaus finanziert die Fritz Thyssen Stiftung im Rahmen von thematische Sonderprogramme weitere Stipendien.
 

Horizon 2020 - Marie Curie Action- Individual Maßnahmen

Marie-Skłodowska-Curie-Maßnahmen wurden von der Europäischen Kommission eingerichtet, um die länder- und sektorübergreifende Mobilität und die Karriereentwicklung von Forschenden sowie F&I-Personal aus Technik und Management zu fördern und die Attraktivität von wissenschaftlichen Laufbahnen zu steigern.
 

 Horizon 2020 - Europäische Forschungsrat ERC-Grants

Der Europäische Forschungsrat (European Research Council - ERC) ist eine von der Europäischen Kommission eingerichtete Institution zur Finanzierung von grundlagenorientierter Forschung. Gefördert werden NachwuchswissenschaftlerInnen (2-12 Jahren nach PhD) für max. fünf Jahre.
 

Leopoldina-Postdoc-Stipendium

In das Leopoldina-Förderprogramm werden herausragende promovierte Nachwuchswissenschaftler unter 36 Jahren aus naturwissenschaftlichen und aus medizinischen Fachgebieten aufgenommen. 

Die Förderung ermöglicht die vollständige Bearbeitung eines eigenständigen Forschungsprojektes an auswärtigen renommierten Forschungsstätten in zwei- bis dreijähriger zusammenhängender Dauer. Sie hat eine Vertiefung von Kenntnissen und Befähigungen in der jeweiligen Spezialdisziplin zum Ziel, nicht jedoch die Habilitation. 
 

VolkswagenStiftung - Freigeist Fellowship

Die fachoffenen Freigeist-Fellowships richten sich an außergewöhnliche Forscherpersönlichkeiten nach der Promotion, die sich zwischen etablierten Forschungsfeldern bewegen und risikobehaftete Wissenschaft betreiben möchten
 

VolkswagenStiftung- PostDoc Fellowships

Dieses Fellowship-Programm richtet sich an PostdoktorandInnen aus den Geisteswissenschaften, die einen Forschungsaufenthalt in Deutschland oder den USA anstreben.
 

VolkswagenStiftung - Lichtenberg-Professuren

Mit den „Lichtenberg-Professuren“ kombiniert die VolkswagenStiftung die personen- und institutionsbezogene Förderung: Indem herausragende (Nachwuchs-)WissenschaftlerInnen eine Tenure-Track-Option an einer selbst gewählten deutschen Universität erhalten, bekommen sie die Möglichkeit, eigenständig und langfristig in innovativen und interdisziplinären Bereichen zu forschen.

 

 

 

 

Kontakt:

Dr. Daniela Lambertz

Forschungsreferentin

Tel. 089 6004-2096

Gebäude 038, Raum 0102