Unterstützungsmaßnahmen

 

Hier erhalten Sie die Möglichkeit sich über Teilzeitregelungen, Verlängerung um Mutterschutz- und Elternzeiten etc., soweit diese bei den einzelnen Drittmittelgeber vorhanden sind, zu informieren.

 

Alexander von Humboldt Stiftung

Die Alexander von Humboldt-Stiftung setzt sich mit Nachdruck für die Chancengleichheit von Männern und Frauen in der Forschung ein sowie für die Familienfreundliche Ausgestaltung ihrer Programme.

Instrumente zur besseren Vereinbarkeit von Beruf und Familie:

  • Anrechnung von Mutterschutz- und Elternzeit
  • Berücksichtigung individueller Lebensumstände
  • Projektunterstützungsmöglichkeiten bei familienbedingten Ausfällen in Projekten
  • Familienzuschlag für Ehepartner möglich
  • Monatliche Kinderzulage für Stipendiaten
  • Unterstützung für Erziehungsleistungen bei Auslandsaufenthalten

Eine ausführliche Darstellung der Möglichkeiten, die die Programme für junge Familien beinhalten, finden sie hier.

 

BMBF

Im Rahmen der BMBF-Projektförderung können keine zusätzlichen Mitteln für z.B. Ausfall von Projektmitarbeiterinnen oder -leiterinnen aufgrund von Mutterschutz oder Elternzeit oder für Kinderbetreuungsaufwand bereitgestellt werden.

 

Instrument zur besseren Vereinbarkeit von Beruf und Familie:

  • Ausgaben der Projektmittel für eine "Ersatzkraft" sind förderfähig
  • Im Ausnahmefall kostenneutral Projektverlängerung möglich

 

DFG

Die Deutsche Forschungsgemeinschaft setzt sich entschieden für Chancengleichheit und Gleichstellung von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern im deutschen Wissenschaftssystem ein. Sie bietet verschiedene

Instrumente zur besseren Vereinbarkeit von Beruf und Familie:

  • Anrechnung von Mutterschutz- und Elternzeit auf Antragsfristen, die auf einen bestimmten Punkt im Verlauf einer wissenschaftlichen Karriere Bezug nehmen (beispielsweise Promotion)
  • Berücksichtigung individueller Lebensumstände (beispielsweise verminderte Publikationsleistung wegen Mutterschutz und Elternzeit) bei der Beurteilung der bisherigen wissenschaftlichen Leistung
  • Projektunterstützungsmöglichkeiten bei familienbedingten Ausfällen in Projekten, insbesondere wegen Inanspruchnahme von Mutterschutz und Elternzeit


Auch die Gutachterinnen und Gutachter werden bei der Begutachtung und Bewertung der DFG-Förderanträge gebeten, die Chancengleichheitsbemühungen der DFG aktiv zu unterstützen. Merkblatt: Hinweise für die schriftliche Begutachtung

 

EU - Horizon 2020

In Horizont 2020 werden Chancengleichheit und die Genderdimension in der Forschung durchgängig in allen Projektstadien berücksichtigt. 

Instrumente zur Förderung der Gender und Chancengleicheit:

  • Genderdimension auf der Antragsebene
  • Chancengleichheit in der Musterzuwendungsvereinbarung (MGA)
  • Ausgewogenheit in Begutachtungspanels (40 % Gutachterinnen)
  • Ausgewogenheit in Gremien (50 % Frauen in beratenden Gremien)
  • Ausgewogenheit der Geschlechter im Forschungsteam als "ranking factor" bei gleicher Punktwertung
  • Screening der Ausgewogenheit des Forschungsteams wärend der Projektlaufzeit
  • Gender Trainings können als direkte Kosten abgerechnet werden

Anlaufstelle für Gender und Chancengleichheit in Horizont 2020 ist die Kontaktstelle Frauen in die EU-Forschung / FiF."

 

VolkswagenStiftung

Die VolkswagenStiftung setzt sich mit Nachdruck für Chancengerechtigkeit im Wissenschaftssystem ein.

Sie bietet verschiedene Instrumente zur besseren Vereinbarkeit von Beruf und Familie:

  • Anpassung von Projektlaufzeiten bei Mutterschutz/Elternzeit, Teilzeitmöglichkeit, Übernahme von Vertretungskosten
  • Zuschuss für Kinderbetreuung
  • Übernahme von Reisekosten für Kinder und Partner bei Auslandaufenthalten, Heimflüge

Ausführliche Informationen zu den Förderinstrumenten und deren Beantragung finden Sie hier.
 

 

 

Kontakt:

Dr. Daniela Lambertz

Forschungsreferentin

Tel. 089 6004-2096

Gebäude 038, Raum 0102