Dipl.-Ing. (FH) Stefan Gangl ist Doktor der Ingenieurwissenschaften

3 Juni 2015

Dipl.-Ing. (FH) Stefan Gangl, wissenschaftlicher Mitarbeiter der Professur für Flugmechanik & Flugführung, ist Doktor der Ingenieurwissenschaften. Nach seinem Studium für Luftfahrt/Aviation an der Fachhochschule Joanneum in Graz und einer Industrietätigkeit bei EADS war er für gut sechs Jahre als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Flugsysteme tätig. In dieser Zeit hat Herr Gangl einen, in einem Jetsimulator ablauffähigen Funktionsprototyp für die Führung mehrerer unbemannter Kampfflugzeuge, sogenannter UCAVs, durch den Piloten im Cockpit geschaffen, für den es in der öffentlich zugänglichen Fachliteratur kein Beispiel gibt. Den Nachweis der Funktionalität erbrachte er im Mensch-Maschine-Experiment mit Luftwaffen-Piloten. Seine Dissertation trägt daher auch den Titel "Kooperative Führung mehrere unbemannter Luftfahrzeuge aus einem einsitzigen Kampfflugzeug" und bringt ihm zurecht den Titel ein. Bevor er ab Juli dann eine Tätigkeit bei Audi antritt, arbeitet er noch seine Nachfolger ein, denn an dem Thema wird am Institut im Projekt "SAMU - Skalierbare Autonomie für heterogene Multi-Ship UCAV-Fighter Missionen" weiter gearbeitet. Dass dies möglich ist, war ncht zuletzt auch Herrn Gangls Verdienst. Gute Forschung generiert nun einmal auch Forschungsbedarf.