Startseite

>> FONA >> NaWaM-ERWAS
>> Projektträger  
 

Energiegewinnung  im

Wasserverteilungsnetz durch

Intelligentes

Druckmanagement                          

      

Hintergrund:

Im öffentlichen Bereich zählt die Wasserversorgung zu den großen Verbrauchern elektrischer Energie.Gleichzeitig muss zur Druckbegrenzung in den Netzen  auch ständig Energie vernichtet werden, indem sie in nutzlose Schall- und Wärmeenergie umwandelt wird. Das Vorhaben EWID soll Wege aufzeigen, diese  Energievernichtung zu verringern.

Als Turbinen betriebene Pumpen (PaT) sollen die Aufgabe konventioneller Druckminderer im Wasserverteilungsnetz übernehmen und gleichzeitig elektrische Energie erzeugen.

Hierdurch wird die Energiebilanz in der Wasserversorgung verbessert und ein Beitrag zur Energieversorgung geleistet.

Die Wasserabgabe über das Netz folgt typischen saisonalen und tageszeitlichen Profilen, die von momentanen Schwankungen überlagert werden.

Hierdurch kommt es, besonders in den unteren Ebenen des Netzes in unmittelbarer Nähe der Verbraucher, zu ständigen Druckschwankungen. Eine „einfach“ in die Leitung eingebaute Turbine kann unter diesen Bedingungen nur einen Teil der Druckenergie in elektrische Energie umwandeln. Um dieses Problem zu lösen, setzt sich EWID zum Ziel, ein System zu entwerfen, welches sich intelligent und dynamisch der jeweiligen aktuellen Situation anpasst.

Das Forschungsprojekt leistet einen bedeutenden Beitrag zur Energieeffizienz und Energiegewinnung in der Wasserwirtschaft. Die intelligente Regelung des Systemdruckes trägt zusätzlich zur Verringerung des Materialstresses und von Wasserverlusten bei und fördert damit den nachhaltigen Umgang mit der natürlichen Ressource Wasser.

Ziel :

Ziel des Vorhabens ist es, dass auf der Energiedissipation beruhende „klassische“ Druckmanagement in Wasserteilungsnetzen mittels Ventilen durch ein Druckmanagement unter Erzeugung elektrischer Energie zu ersetzen bzw. zu ergänzen. Dabei sollen neue Möglichkeiten zur Erzeugung elektrischer Energie in Trinkwassernetzen erschlossen und somit Möglichkeiten zur Verbesserung der Energieeffizienz in der Wasserwirtschaft aufgezeigt werden.

Projektlaufzeit:

 

01.04.2014 – 31.03.2017

Förderkennzeichen :

 

02WER1321A

Kontakt :

 

Prof. Dr.-Ing. F. Wolfgang Günthert

Institut für Wasserwesen,
Professur für Siedlungswasserwirtschaft und Abfalltechnik
Universität der Bundeswehr München
Werner-Heisenberg-Weg 39
85577 Neubiberg

Tel.: 089/ 6004-2156,
Fax: 089/ 6004-3858

E-Mail: wolfgang.guenthert@unibw.de

http://www.unibw.de/ifw/swa/

 

 

Prof. Dr.-Ing. F. Wolfgang Günthert

Institut für Wasserwesen,
Professur für Siedlungswasserwirtschaft und Abfalltechnik
Universität der Bundeswehr München
Werner-Heisenberg-Weg 39
85577 Neubiberg

Tel.: 089/ 6004-2156,
Fax: 089/ 6004-3858

Email: