Grundlagen der Programmierung

Modul: Grundlagen der Programmierung

Studiengang:
Applied Computer and Communication Technology (B. Eng.)
Wehrtechnik (B. Eng.)

Modulbestandteile:
Grundlagen der Programmierung (5-stündig)
Praktikum Grundlagen der Programmierung (3-stündig)

PythagorasBaum

Inhalte:
In diesem Modul werden die zentralen Begriffe und Konzepte der Programmierung vermittelt. Dazu werden die folgenden Themen behandelt: Information und Repräsentation, Algorithmen und Datenstrukturen, Programme und Programmiersprachen: funktionale, imperative, strukturierte und objektorientierte Programmierung. In Rahmen der objektorientierten Programmierung wird auf die die Verwendung von Klassen und Klassenbibliotheken, sowie die Modularisierung von Software eingegangen.

Die Studierenden sollen die Fähigkeit zum problemnahen Programmieren erwerben: Modellieren und beschreiben der realen Probleme, Konstruktion der Lösung mit Hilfe der Informatik, Systematische Umsetzung der Lösung mit Hilfe der Programmiersprache.

Im Praktikum wird das Gelernte mit der Entwicklungsumgebung „Netbeans“ und der Programmiersprache „Java“ vertieft. Dabei lernen die Studierenden auch ihre Programme zu Testen und zu Debuggen.

Qualifikationsziele:
Die Studenten lernen die Begriffe, Konzepte, Mittel und Methoden des Programmierens sowie wichtige Algorithmen und Lösungsmuster kennen. Sie erwerben die Fähigkeit zum funktionalen, imperativen, strukturierten und objektorientierten Programmieren von Anwendungen in „Java“.

Voraussetzung für die Teilnahme:
Der Studierende benötigt die Kenntnisse des Moduls: Grundlagen der Informatik

Geschätzter studentischer Arbeitsaufwand (workload):
6 ECTS-LP (182 Stunden)

Beschreibung der Lehr- und Lernformen:
Seminaristischer Unterricht (5-stündig) 
Praktikum (3-stündig)

Häufigkeit des Angebots:
Das Modul dauert ein Trimester. Das Modul beginnt jedes Studienjahr im Wintertrimester. Das Modul wird pro Studienjahr einmal angeboten. Als Startzeitpunkt ist das Wintertrimester im 1. Studienjahr vorgesehen.