Erstellen von HTML5-Anwendungen

Wahlpflichtmodul: Erstellen von HTML5-Anwendungen

Modulverantwortliche:
Prof. Dr. Dieter Pawelczak und Prof. Dr. Andrea Baumann

Inhalte: 
HTML5 Anwendungen können auf allen Endgeräten, die über einen Browser verfügen, plattformunabhängig ausgeführt werden. Im Rahmen des Moduls werden Beispielanwendungen mit Hilfe unterschiedlicher Technologien umgesetzt. Zum Einsatz kommen z.B. CSS3 (Cascading Style Sheets), JavaScript und JavaEE (Java Platform, Enterprise Edition). Dazu werden wir die Kernelemente der deklarative Sprachen CSS3 und der Skriptsprache JavaScript kennenlernen. Konzepte der client- und serverseitigen Datenhaltung werden betrachtet. Als Anwendungsserver verwenden wir den Oracle Glassfish Server. Darüberhinaus setzen wir verschiedene Frameworks ein, die uns bei der HTML5- Anwendungsentwicklung unterstützen, z.B. GWT (Google Web Toolkit) oder auch Cross Compiling mit XMLVM und Emscripten.

Qualifikationsziele:
Mit Hilfe der erworbenen Kenntnisse können die Studierenden erste einfache HTML5-Anwendungen mit CSS, JavaScript und JavaEE bauen und verstehen Frameworks zur Entwicklung von HTML5 Anwendungen einzusetzen.

Voraussetzung für die Teilnahme:
Der Studierende benötigt die Kenntnisse der Module: Grundlagen der Informatik, Grundlagen der Programmierung,  Maschinenorientiertes Programmieren,  Maximal 12 Teilnehmer

Geschätzter studentischer Arbeitsaufwand (workload):
3 ECTS-LP (90 Stunden)

Beschreibung der Lehr- und Lernformen:
Seminaristischer Unterricht (4-stündig) 

Häufigkeit des Angebots:
Das Modul dauert ein Trimester und wird jeweils im Frühjahrstrimester ab dem 2. Studienjahr angeboten. Das Modul wird pro Studienjahr einmal angeboten.