Mario Zenss


Zusammenfassung der Diplomarbeit von Dipl.-Ing. Mario Zenss:

Automatisierung des Messablaufes einer elektronischen  Rotorpositionserfassung

Um hochpolige geschaltete Reluktanzmaschinen (switched reluctance motor - SRM) am institutseigenen Prüfstand zu betreiben ist eine genaue, hochauflösende Rotorpositionserfassung erforderlich. Im Rahmen dieser Arbeit wurde ein vorhandenes, auf der Messung der rotorpositionsabhängigen Induktivität basierendes Meßprinzip erstmals auf eine hochpolige Maschine angewendet.

Zur Kalibrierung des nichtlinearen Zusammenhangs zwischen Rotorposition und Phaseninduktivität wurde die elektronische Schaltung neu ausgelegt und mit Hilfe eines Lasers die Einstellung definierter Rotorpositionen zur Messung realisiert. Der gewonnene nichtlineare Zusammenhang wird anschließend durch eine Näherungsfunktion nachgebildet und abgespeichert.

In einem zweiten Schritt wurde eine Strategie für die Automatisierung des Messablaufs entworfen und realisiert. Dazu muß zunächst eine Initialisierungsphase durchlaufen werden, in welcher durch mehrere Messungen in verschiedenen Phasen eine eindeutige Rotorposition gewonnen wird. Mit den Informationen über den gewünschten Betrieb (motorisch - generatorisch, Drehrichtung) ist die Meßphase auszuwählen. Im Betrieb sind Änderungen der genannten Betriebsparameter und Bereichsgrenzen zu überwachen und selbstständig in eine Folgephase zu wechseln, so daß dem Antrieb jederzeit ein hochwertiges Lagesignal zur Verfügung steht. 

Die Automatisierung wurde mit Hilfe einer Testschaltung am ruhenden Motor in Betrieb genommen und getestet.