nickel-diss-zusa

Zusammenfassung Dissertation Dr.-Ing. Armin Nickel

Im Gegensatz zur meist drehzahlgeregelten wird hier eine drehmomentgesteuerte Reluktanzmaschine untersucht. Die Präzision der Drehmomentsteuerung hängt wesentlich von den Schaltwinkeln ab. Im unteren Drehzahlbereich muß auch der Strom begrenzt werden. Für die Berechnung des Betriebsverhaltens im gesamten Drehmoment-Drehzahlbereich werden die psi-i-Kennlinien durch Polynome beschrieben, deren Koeffizienten (a,b,n) numerisch ("Least Square Method") ermittelt werden. Diese sind so beschaffen, daß sie eine Differenz von 0,1° der Winkelverdrehung des Rotors noch zutreffend abbilden. Außerdem werden die partiellen Ableitungen dpsi/di und dpsi/dgamma durch Spline-Funktionen gebildet. Mittels eines neu entwickelten Simulationsprogrammes werden die Steuerparameter unter der Nebenbedingung minimaler Stromwärmeverluste berechnet und als Funktion des Drehmoment-Sollwerts Mw in Form von Parabeln mit der Drehzahl als Parameter dargestellt. Die entsprechenden Koeffizienten sind mit einem Drehzahlintervall von 10 U/min im Speicher des Betriebsrechners abgelegt. Mittels eines schnellen Algorithmus' (