Startseite Laserstreuverfahren

Laserstreuverfahren (Thomsonstreuung und nichtresonante Rayleighstreuung)
Laserstreuverfahren
Meßobjekt:
  • Plasmastrahl (pulverfrei)
Meßgrößen:
  • Lokale Dichten und Temperaturen aller Plasmagaskonstituenten
  • Lokale Plasmadriftgeschwindigkeiten
Meßprinzip:

Bei diesem Meßverfahren wird der physikalische Prozeß der Lichtstreuung an den einzelnen Plasmagasteilchen ausgenutzt. Laserstrahlung hoher Leistung wird in den Meßpunkt im Plasma fokussiert. Das am Meßort gestreute Licht wird spektral aufgelöst detektiert. Intensität und spektrale Verteilung dieses Streusignals erlauben Rückschlüsse auf die Eigenschaften des streuenden Mediums.

Veröffentlichungen:

1995 Forster G. K.:
Bestimmung von Parametern thermischer Plasmen mittels Thomsonstreuung, Universität der Bundeswehr München, Dissertation
Download PDF
1991 Koch A. W., Forster G. K., Landes K. D., Seeger G.:
Double pulse laser spectroscopy of plasma velocities. Proc. Intern. Conf. Ionized Gases ICPIG XX, Barga 1991. Vol.3, page 823-824, ed. V. Palleschi, M. Vaseli, Pisa (Italy)
1989 Koch A.W., Landes K.D., Seeger G.:
Local Drift in Recombining Plasma Jets, Proc. Intern. Conf. on Phenomena in Ionized Gases ICPIG 19, Belgrad, page 770-771
1988 A. Koch, K. Landes, G. Seeger, W. Tiller:
Local measurement of gas velocity in an argon plasma jet by means of laser light scattering, IIW Doc. 212-706-88
1988 A. Koch:
Diagnostik von Plasmastrahlen mittels Laserstreuverfahren, Dissertation, Universität der Bundeswehr München
1987 Koch A.W., Landes K.D., Seeger G.:
Laser Diagnostics of an Argon Plasma Jet, Proc. Intern. Conf. on Phenomena in Ionized Gases ICPIG 18, Swansea, page 456-457