Studiengangsziele

Studiengangsziele

Der Studiengang "Electromobility Engineering" richtet sich an erfolgreiche Absolventinnen und Absolventen eines ersten berufsqualifizierenden Hochschulstudiums in ingenieur- oder naturwissenschaftlichen Bereichen. Für die Bewerber steht die Vertiefung des Fachwissens in einem der wichtigsten Zukunftssektoren im Bereich Automotive im Vordergrund. Ein erfolgreicher Abschluss qualifiziert die Absolventinnen und Absolventen zur Bearbeitung technisch komplexer Problemstellungen und legt den Grundstein für die spätere Übernahme von Führungsaufgaben.

Das Studienziel des weiterbildenden Master-Studiengangs Electromobility Engineering besteht darin, akademisch ausgebildete Ingenieure mit mindestens einjähriger Berufserfahrung durch die Vermittlung von theorie- und forschungsorientierten Kompetenzen und der Vertiefung von spezifischen, forschungsbasierten Fachwissen im innovativen Zukunftsfeld der Elektromobilität für Fach- und Führungsaufgaben zu qualifizieren. Die Basis hierfür bildet die Vermittlung von hervorragenden Problemlösungs- und Führungskompetenzen. Dies wird durch einen konsequenten Transfer der Theorie in die Praxis realisiert. Die Herausforderung eines wissenschaftlichen Studiums parallel zur beruflichen Praxis dokumentiert die Belastbarkeit der Studierenden und zeichnet sie als zukünftige Führungskräfte aus.

Ingenieure wirken als gesuchte Experten national und international federführend bei der Lösung aktueller und zukunftsorientierter Problemstellungen in Industrie und Wissenschaft mit. Der M.Sc.-Abschluss Electromobility Engineering bietet eine wissenschaftliche Berufsqualifizierung, unter anderem in den Berufsfeldern: Forschung, Entwicklung und Produktion von Komponenten und Systemen der Elektromobilität (z.B. in der Automobil- und der entsprechenden Zuliefererindustrie, in der Flugzeugindustrie, an Universitäten und Forschungseinrichtungen), aber auch in den Berufszweigen der Energiegewinnung, -speicherung und -verteilung. Der erfolgreiche Abschluss des Studiengangs qualifiziert ebenfalls zur Promotion.