Ziele und Hintergrund

Ziele und Hintergrund

Mit einer soliden technischen oder kaufmännischen Ausbildung mit Fortbildungsstufe A verlassen viele Feldwebeldienstgrade nach rund zehn Dienstjahren die Bundeswehr. In dieser Zeit haben sie ihnen anvertraute Menschen im Team geführt und waren für Material oft in Millionenhöhe verantwortlich. Ihr Beruf verlangt ihnen viel ab: Wechselnde Einsatzorte, Einsätze auch unter Lebensgefahr in Krisengebieten und nahezu universelle Tätigkeiten im technischen Management, der Logistik, der Projektorganisation und vielem anderen lassen sie mobil und flexibel auf neue Herausforderungen reagieren. Diese Erfahrungen haben sie den gleichaltrigen zivilen Fachkräften voraus und qualifizieren sie besonders für eine Industriekarriere nach der Bundeswehr.

Feldwebel bringen damit hervorragende Voraussetzungen und Erfahrungen mit, um nach der Dienstzeit in der Bundeswehr erfolgreich in der Industrie oder im gehobenen technischen Dienst als Wirtschaftsingenieur zu arbeiten. So werden die Erfahrungen in der Bundeswehr besonders nützlich für das zivile Berufsleben. Und je umfassender die berufliche Qualifikation ist, desto größer wird die Jobauswahl, umso sicherer wird der Arbeitsplatz, desto höher ist die Berufszufriedenheit und natürlich steigt damit auch die Aussicht auf ein attraktives Gehalt.