ProfiLehrePlus – Hochschuldidaktik bietet seit 2019 pro Jahr zwei hochschuldidaktische Seminare für studentische Tutoren, die in der Lehre an der Universität der Bundeswehr München tätig sind, an. Themen der Tutoren-Basisschulungen sind:

  • „Grundlagen der Hochschuldidaktik“ sowie
  • „Grundlagen Präsentation und Kommunikation“.

Die Teilnehmenden eignen sich im Zuge der Weiterqualifizierung umfangreiche didaktische, persönliche und soziale Kompetenzen an, um Tutorien und Lerngruppen lernförderlich zu gestalten. Dabei reflektieren Sie u.a. ihre Rolle als studentische Lehrende und arbeiten gezielt am Transfer des Gelernten in die Praxis.

Die Basisschulungen werden fakultätsweit und fakultätsübergreifend für Tutorinnen und Tutoren angeboten.

Alle Teilnehmer erhalten eine Teilnahmebestätigung. Dieser gilt als Nachweis dafür, dass die Teilnehmenden didaktisches Fachwissen zu Lehren und Lernen sowie in der Hochschuldidaktik relevante Kompetenzen, Fertigkeiten und Fähigkeiten systematisch und praxisorientiert aufgebaut bzw. weiterentwickelt haben.

 

Das Seminarprogramm für studentische Tutoren

Grundlagen der Hochschuldidaktik (Tutoren-Basisschulung I)

Wie plant und gestaltet man Tutorien im universitären Lehrkontext effizient und didaktisch sinnvoll? Welche Rechte und Pflichten beinhaltet die Tutorenrolle? Was macht einen guten Tutor aus? Was sind die Herausforderungen und Chancen des Peer-to-Peer Lernprozesses?

Der erste Teil der Tutorenausbildung vermittelt den Teilnehmenden Grundlagenwissen zur Hochschuldidaktik. Die Dozentin zeigt anschaulich auf, wie Lernen funktioniert, wie Lernziele definiert werden und mit welchen interaktiven Lehrmethoden Lernprozesse bei Studierenden nachhaltig gefördert werden können. Die Teilnehmenden haben die Gelegenheit, sich über das Selbstverständnis und die Rolle des Tutors auszutauschen.

Am zweiten Tag der Schulung wird das Gelernte praktisch umgesetzt: Jeder Teilnehmende plant eine 5-minütige Lehreinheit und führt diese mit der Gruppe durch. Konstruktives Feedback und eine Videoaufnahme helfen den Teilnehmenden dabei, Stärken und Verbesserungspotentiale des eigenen Lehrverhaltens zu erkennen.

Inhalte:

  • Einführung in die Grundlagen der Hochschuldidaktik
  • Reflexion über das Selbstverständnis und die Rolle eines Tutors
  • Lerntheorie
  • Lernziele (nach Bloom)
  • Stundenplanung (Ablaufplan, AVIVA+, Lehrmethoden)

Lernziele:

Die Teilnehmenden…

  • kennen die Herausforderungen und Chancen des Peer-to-Peer Lernprozesses.
  • sind sich über die Position, Rechte und Pflichten des Tutors im Lehr-Lern-Prozess bewusst.
  • wissen, wie Lernen theoretisch funktioniert.
  • kennen die Lernzieltaxonomie nach Bloom und können Lernziele für ihr Tutorium bestimmen.
  • kennen das AVIVA+-Schema und können eine Stunde danach gestalten.
  • haben Zugriff auf verschiedene interaktive Lehrmethoden und können diese nutzen.
  • haben eine Lehreinheit selbst geplant und gehalten sowie konstruktives Feedback bekommen und selbst erteilt.

Methoden:

  • Vortrag
  • Praxisübungen: Kurzpräsentation der Teilnehmenden
  • Einzel- und Gruppenübungen
  • Diskussionen und moderierter Erfahrungsaustausch
  • Peer-to-Peer- und Expertenfeedback

Dauer: 1,5 Tage

1.      Tag: Termin nach Vereinbarung, 09:00 - 16:00 Uhr

2.      Tag. Termin nach Vereinbarung, 09:00 - 12:00 Uhr

Das Seminar ist kostenlos. Veranstaltungsort wird noch bekannt gegeben.

 

Grundlagen Präsentation und Kommunikation (Tutoren-Basisschulung II)

Wie plane und gestalte ich einen ansprechenden Vortrag und setze ihn rhetorisch versiert um? Wie führe ich eine Diskussion, sodass sie für alle Teilnehmenden produktiv ist? Wie leite ich eine Gruppe an? Wie gehe ich mit schwierigen Situationen kommunikativ souverän um? Der zweite Teil der Tutoren-Basisschulung widmet sich grundlegenden Präsentations- und Kommunikationstechniken. Die Dozentin führt in die verschiedenen Ausdrucksebenen (Stimme, Gestik, Mimik, Bewegung im Raum u.a.) eines Vortragenden ein. Die Teilnehmenden erfahren, wie Präsentationen und Vorträge sinnvoll aufgebaut werden und wie Medien unterstützend eingesetzt werden können. Weitere Themen sind: konstruktive Gesprächsführung, Gruppenführung und Diskussionsleitung. Am zweiten Tag entwickeln die Teilnehmenden einen Kurzvortrag mit anschließender Diskussion, setzen diese Einheit um und erhalten konstruktives Feedback. Eine Videoaufnahme unterstützt die weitere Reflexion der eigenen Präsentations- und Kommunikationsfähigkeit.

 Inhalte:

  • Einführung in Präsentations- und Kommunikationstechniken
  • Ausdrucksebenen: Stimme, Mimik, Gestik, Bewegung im Raum u.a.
  • Vortragsgestaltung und Medieneinsatz
  • Konstruktive Gesprächsführung, Gruppenführung und Diskussionsleitung

Lernziele: 

Die Teilnehmernden...

  • kennen die Elemente eines strukturierten und verständlich präsentierten Vortrags.
  • kennen die verschiedenen Ausdrucksebenen des Redners, können diese beschreiben und für sich reflektieren.
  • sind in der Lage, einen Vortrag sinnvoll und logisch zu strukturieren.
  • kennen die verschiedenen Phasen der Vortragsentwicklung.
  • können verschiedene Medien sinnvoll zur Visualisierung eines Vortrags einsetzen.
  • haben einen Kurzvortrag entwickelt und gehalten sowie konstruktives Feedback bekommen und selbst erteilt.
  • kennen die grundlegenden Techniken der konstruktiven Gesprächsführung und Diskussionsleitung.
  • haben selbst an einer Diskussion teilgenommen und diese moderiert, worauf sie Feedback erhalten haben.

 Methoden:

  • Vortrag
  • Praxisübungen: Kurzpräsentation der Teilnehmenden
  • Einzel- und Gruppenübungen
  • Diskussionen und moderierter Erfahrungsaustausch
  • Peer-to-Peer- und Expertenfeedback

 Dauer: 1,5 Tage

1.      Tag: Termin nach Vereinbarung, 09:00 - 16:00 Uhr

2.      Tag. Termin nach Vereinbarung, 09:00 - 12:00 Uhr

Termine und Veranstaltungsort werden noch bekannt gegeben.

 

Anmeldung

Auch die Anmeldungen für die zwei Tutorenseminare laufen zwecks des Teilnehmermanagements auf der Verbund-Website von ProfiLehrePlus).

Bevor eine Anmeldung zum Seminar möglich ist, müssen sich die Interessenten erst unter https://www.profilehreplus.de/seminare/registrierung/ registrieren.

 

Es gibt eine beschränkte Anzahl an Plätzen. Das Tutorenprogramm ist selbstverständlich für die Teilnehmenden kostenfrei.

Hinweis: Nur diese zwei Seminare stehen den Studierenden offen. Die weiteren Seminare von ProfiLehrePlus richten sich ausschließlich an hauptamtliche Mitarbeiter, wie wissenschaftliche Mitarbeiter, Habilitanden, Doktoranden, Professorenschaft.

Wir bitten Sie als hauptamtliche Lehrende freundlichst, ihre studentischen Tutoren auf diese hochschuldidaktische Weiterqualifizierung aufmerksam zu machen und die Teilnahme zu ermöglichen. Sowohl den Lehrenden als auch den studentischen Kommilitoninnen und Kommilitonen kommt dies zugute. Sie sind direkt an der Zielgruppe des Tutorenprogramms dran, daher freue ich mich sehr über Ihre Unterstützung bei der Bekanntmachung des neuen Tutorenprogramms von ProfiLehrePlus:

 

Interessiert?

Melden Sie sich bitte gerne bei Fragen und zur Terminabstimmung bei

Nina Sitkowski, Projektkoordinatorin ProfiLehrePlus – Hochschuldidaktik

casc - campus advanced studies center

Gebäude 38, Zimmer 0110
Tel:     089-6004-2709
E-Mail:  nina.sitkowski@unibw.de