UniBwM » CASC » CASC » Meldungen » Networking mit hochrangigem Gastredner beim MBA Master-Cut 2014

Networking mit hochrangigem Gastredner beim MBA Master-Cut 2014

Die Abschlussveranstaltung des MBA-Studierendenjahrgangs 2014 bietet beste Gelegenheit zum Networking.
Networking mit hochrangigem Gastredner beim MBA Master-Cut 2014

Studierende, Absolventen und Professoren des MBA-Studiengangs sowie der Vorstandsvorsitzende der Versicherungskammer Bayern Dr. Walthes (1. Reihe, Mitte) bei der Abschlussveranstaltung der Präsenzstudienphase.

Neubiberg, 23.07.2014: Mit der Abschlussfeier der Präsenzstudienphase, dem sogenannten „MBA Master-Cut 2014“ geht für einen weiteren Jahrgang des MBA-Studiengangs „International Management“ ein wichtiger Studienabschnitt zu Ende. Im Universitätscasino auf dem Campus der Universität der Bundeswehr München in Neubiberg kamen am 23. Juli 2014 rund 55 Studierende zusammen, die in den vergangenen 16 Wochen an den Studienorten Reutlingen, München und Hamburg ein intensives Vollzeitstudium absolviert haben. Case studies und Trainings standen dabei ebenso auf dem Programm wie Unternehmensexkursionen und Vorträge von Experten aus der Wirtschaft. Der Studienabschnitt diente vor allem dazu, die Lehrinhalte aus dem vorhergehenden dienstzeitbegleitenden Fernstudium praktisch zu vertiefen und Unternehmenskontakte für die Karriereplanung nach der Dienstzeit zu knüpfen.

Dieser Aspekt stand auch bei der Abschlussveranstaltung im Fokus des Interesses. Neben den am Studiengang beteiligten Professoren und bereits berufstätigen Absolventen des MBA-Studiengangs war daher als hochrangiger Gastredner der Vorstandsvorsitzende der Versicherungskammer Bayern, Dr. Frank Walthes, geladen. In einem Impulsvortrag stellte Walthes die Anforderungen an die Führungskraft von morgen dar. „Personaler suchen Führungskräfte, die initiativ sind, situativ entscheiden und ihren Standpunkt vertreten und durchsetzen können“, so seine Erfahrungen. „Zeitoffiziere mit abgeschlossener Managementausbildung bringen genau diese Eigenschaften mit und sind damit auf dem Arbeitsmarkt besonders begehrt“. Beste Chancen auf dem Arbeitsmarkt wurden den MBA-Studierenden auch seitens der Absolventen früherer Jahrgänge prognostiziert. Sie berichteten im Rahmen einer Podiumsdiskussion aus ihrem Berufsalltag und gaben hilfreiche Tipps zum Thema Berufseinstieg und Karriereplanung. Gelegenheit zum weiteren Austausch und Networking bot das anschließende gemeinsame Barbecue im Biergarten der Casinos.

Für die MBA-Studierenden beginnt nun der letzte Abschnitt des Studiums, die Bearbeitung der Master Thesis, die mit einem Auslandsaufenthalt oder Unternehmenspraktikum kombiniert werden kann  und in der Regel nahtlos in einer Festanstellung mündet.

Der weiterbildende MBA-Studiengang „International Management“ wird von der Universität der Bundeswehr München und der ESB Business School Reutlingen getragen und ist maßgeschneidert für Zeitoffiziere, die nach ihrer Dienstzeit eine zivile Management-Karriere planen.

Weitere Informationen zum MBA-Studiengang „International Management“: http://www.international-mba-fuer-offiziere.eu