UniBwM » CASC » CASC » Institut » Qualitätsverständnis

Das Qualitätsverständnis von casc

Das Qualitätsverständnis von casc

Die Weiterbildungsangebote von casc orientieren sich an den hohen Qualitätsstandards der Universität der Bundeswehr München in Forschung und Lehre. Das Bemühen um eine kontinuierliche Qualitätsverbesserung der Programme hat oberste Priorität.

Alle Angebote entsprechen den Kriterien der Wissenschaftlichkeit, was durch die akademische Leitung der Programme und die Zusammensetzung des Lehrkörpers mit aktiv lehrenden Professorinnen und Professoren und externen Experten gewährleistet ist.

Die weiterbildenden Studiengänge werden in der Qualitätssicherung wie die Studiengänge der grundständigen Lehre behandelt. Sie durchlaufen das universitätsinterne und das ministerielle Genehmigungsverfahren, basieren auf Prüfungsordnungen, werden staatlich anerkannt und schließen mit einem durch die Universität der Bundeswehr München vergebenen akademischen Grad ab. Sämtliche weiterbildenden Studiengänge sind modularisiert und mit einem ECTS-Leistungspunktesystem unterlegt und entsprechen damit den Vorgaben der Kultusministerkonferenz für modularisierte Studiengänge sowie dem Bayerischen Hochschulgesetz.

Um die externe Qualitätssicherung zu gewährleisten, werden die Studiengänge einem Peer Review-Verfahren in der Akkreditierung unterzogen.

Download > Ländergemeinsame Strukturvorgaben

Ländergemeinsame Strukturvorgaben