Studienziele und Studienkonzept

Studienziele

Ziel des Bachelor-Studiengangs ist eine interdisziplinäre wissenschaftliche und anwendungsorientierte Ausbildung, die eine Verknüpfung zwischen Managementkompetenz und medienbezogener Handlungskompetenz herstellt.

Der Bachelor-Studiengang schafft die Basis für Tätigkeiten in den Berufsfeldern Journalismus, Kommunikations- und Medienmanagement.

Die Qualifizierung im Berufsfeld Journalismus wird durch eine breite journalistische Ausbildung in den Bereichen Print, Online, Audio und Video erworben. Absolventinnen und Absolventen beherrschen auch die Prozesse und Techniken der Mediengestaltung und der Produktion von Medieninhalten. Die kompetente Vermittlung von Inhalten wird zudem durch ein fundiertes wirtschafts- und kommunikationswissenschaftliches Fachwissen gewährleistet.

Die Qualifizierung im Berufsfeld Kommunikationsmanagement basiert auf einer umfassenden Ausbildung auf den Gebieten Kommunikationswissenschaft, Organisationskommunikation, Public Relations und Marketing sowie im Bereich der Wirkungskontrolle des eingesetzten Instrumentariums. Absolventinnen und Absolventen wirken zielgerichtet auf die Medienumwelt von Organisationen ein und planen, gestalten und steuern die Kommunikation mit Stakeholdern, wie z. B. Kunden, Mitarbeitern, Investoren, Staat und Gesellschaft. Journalistische Kompetenzen ergänzen das interdisziplinäre Profil und bereiten auf Führungspositionen im Kommunikationsbereich staatlicher und nichtstaatlicher Organisationen vor.

Die Qualifizierung im Berufsfeld Medienmanagement wird durch eine gründliche medienwissenschaftliche und kaufmännisch-ökonomische Ausbildung gewährleistet. Absolventinnen und Absolventen verfügen über ein tiefgehendes Verständnis von Medienlandschaft und -wirtschaft, Fachwissen aus Betriebs- und Volkswirtschaftslehre, Journalismus, Kommunikationsmanagement und Recht. Dieser interdisziplinäre Ansatz befähigt Absolventinnen und Absolventen betriebswirtschaftliche Abläufe in Medienunternehmen zu planen, zu gestalten und zu steuern.

Einige englischsprachige Lehrveranstaltungen ermöglichen das Erwerben internationaler Sprachkompetenzen im Berufsfeld.

 

Studienkonzept

Da im Bachelor‐Studiengang Journalisten, Kommunikations- und Medienmanager ausgebildet werden, die auf Basis von Managementkenntnissen die Medienwelt selbst sowie die Medienumwelt von Organisationen gestalten, werden jeweils etwa zu 50% managementbezogene und medienbezogene Inhalte vermittelt.

In den managementorientierten Modulen werden grundlegende Kenntnisse der Betriebs‐ und Volkswirtschaftslehre sowie des Wirtschaftsrechts vermittelt und damit die theoretische und methodische Basis geschaffen, die für das Verständnis, das Management und die Optimierung betriebswirtschaftlich relevanter Prozesse und Strukturen in militärischen und zivilen Anwendungsfeldern erforderlich ist.

In den medienorientierten Modulen wird neben praxisorientierten Fächern wie der journalistischen Recherche, dem Verfassen journalistischer Texte und dem Redaktionsmanagement, auch kommunikationswissenschaftliches Basiswissen vermittelt. Lehrgebiete sind ferner die journalistischen Darstellungsformen, die Medienlehre, das Medienrecht und das Projektmanagement im Medienbereich. Inhalte aus dem Bereich Unternehmenskommunikation betreffen die Öffentlichkeitsarbeit, das Kommunikationsmanagement (Investor, Customer und HR Relations, Corporate Publishing) sowie das Eventmanagement. 

Durch die medienpraktische Ausbildung lernen die Studierenden die Arbeitswelt im Print-, Online, TV- und Radiojournalismus kennen, erlernen das crossmediale Arbeiten und beherrschen aufgrund einer profunden theoretischen Ausbildung auch die Grundlagen dieses medialen Schaffens.

 

 

Fakultät für Betriebswirtschaft

Geb. 36, Raum 0162
Tel. +49-(0)89-6004-4255
Fax. +49-(0)89-6004-2262

Dekanat.BW@unibw.de