Kooperationsvereinbarung

7 August 2018

Die Professur für Unternehmenskommunikation des Instituts für Organisationskommunikation der Fakultät Betriebswirtschaft hat mit dem Department of War Studies des King's Centre for Strategic Communications des renommierten King's College London eine weitreichende Kooperationsvereinbarung abgeschlossen.

Insbesondere in Forschung und Lehre sollen zukünftig Synergien erzeugt werden, um den Anforderungen des stetig wachsenden und hochkomplexen Feldes sicherheitspolitischer Kommunikation weiter vollumfänglich gerecht werden zu können. Mitinitiatorin Prof. Dr. Natascha Zowislo-Grünwald kommentierte die Vereinbarung, welche gemeinsam mit Prof. Dr. Neville Bolt aus London Gastvorträge und Gastlehrreihen, längerfristige Forschungs- und Lehrhospitanzen der Mitarbeiter und Professoren, Gemeinsame Forschungsprojekte, sowie den Aufbau eines weltweiten Netzwerks zur wissenschaftlichen Förderung des Themenfelds "strategische Kommunikation" umfasst, wie folgt:

"Die Verknüpfung von Sicherheitspolitik und strategischer Kommunikation erschließt in unserer globalisierten und digitalisierten Welt unverzichtbare Perspektiven, insbesondere im Rahmen zunehmend asymmetrischer Konfliktlagen. Hierfür schafft eine Kooperation mit dem King's Centre for Strategic Communications die benötigten Synergien, um den aus dieser veränderten Umwelt erwachsenden Herausforderungen in Forschung und Lehre gerecht zu werden."

Als Mitglied des Board of Editors respektive als Editor-in-chief des Peer Review Journals Defence Strategic Communications arbeiteten Prof. Dr. Zowislo-Grünewald und Prof. Dr. Bolt bereits in der Vergangenheit eng zusammen. Gemeinsam mit Prof. Dr. Zowislo-Grünewalds Mitarbeiter Julian Hajduk leitet Prof. Dr. Bolt weiterhin das Projekt NATO Terminology of Strategic Communications am NATO Strategic Communications Centre of Excellence in Riga.