Im Fokus: Digitalisierung

30 Oktober 2018

Im Fokus: Digitalisierung

Prof. Dr. Philipp Rauschnabel und Prof. Dr. Annika Sehl sind zum Herbst 2018 als neue Professoren an die Fakultät Betriebswirtschaft der Universität der Bundeswehr berufen worden. Beide haben zuletzt mehrere Jahre im Ausland gearbeitet — und haben einen Schwerpunkt im Bereich der Digitalisierung, zum einen im Digitalen Marketing, zum anderen im Digitalen Journalismus.

Prof. Dr. Philipp Rauschnabel (Digitales Marketing und Medieninnovationen) und Prof. Dr. Annika Sehl (Digitaler Journalismus) haben seit diesem Herbsttrimester zwei neu geschaffene Professuren an der Fakultät Betriebswirtschaft inne. Sie etablieren mit dem Fokus Digitalisierung einen neuen Schwerpunkt im Portfolio der Lehre und Forschung an der Fakultät BW.

Prof. Dr. Philipp Rauschnabel

hat an der Fakultät BW die Professur für Digitales Marketing und Medieninnovation inne. Er beschäftigt sich in Lehre und Forschung mit technologischen und medialen Innovationen im Unternehmenskontext. Im Vordergrund stehen dabei die positiven und negativen Auswirkungen dieser Entwicklungen auf Unternehmen, Konsumenten und Gesellschaften. Vor der Berufung an die Universität der Bundeswehr München war Philipp Rauschnabel u. a. Professor am Dearborn-Campus der University of Michigan (USA) und beratend für zahlreiche Unternehmen tätig.

Prof. Dr. Rauschnabel ist Autor zahlreicher Artikel in wissenschaftlichen Fachzeitschriften, Büchern und Konferenzbänden. In einer aktuellen Studie zeigen er und seine Koautoren beispielsweise, wieso Menschen bei der Bewertung von Datenbrillen (bspw. Microsoft Hololens) die Privatsphäre anderer Menschen stärker berücksichtigen als ihre eigene. Für seine Arbeit wurde er mehrfach international ausgezeichnet, u. a. von der Marketing Management Association (MMA) mit dem „Meritorious Teaching Award“ und der American Marketing Association (AMA).

Prof. Rauschnabel betreibt die MarketingScholars@Facebook Community, die mit mehr als 8000 Followern zu den größten Social Media Communities in der akademischen Marketingforschung gehört. Zudem ist er Editor-in-Chief des International Journal of Technology Marketing und Mitglied im Gutachterbeirat mehrerer führender Zeitschriften.

In der Fakultät für Betriebswirtschaft möchte er sich in Lehre und Forschung mit den Themengebieten XR (d. h. Augmented Reality, Virtual Reality, Mixed Reality), Wearable Technologies und Social Media auseinandersetzen und hierzu eine Forschungsgruppe mit Partnern aus der Industrie etablieren. Momentan bietet Prof. Rauschnabel das Masterseminar „New Realities“ an und wird sich künftig auch in die Methodenausbildung einbringen. „Kaum ein Studierender hier wird Management und Medien studieren, weil er oder sie ein besonders hohes Interesse an Zahlen und Statistik hat. Ziel meiner anwendungsorientierten Lehre ist es daher, Empirie als Werkzeug zur Beantwortung praxisnaher und spannender Fragestellungen zu vermitteln“, so Rauschnabel. Außerdem ist er – gemeinsam mit Prof'in Sehl – Auslandsbeauftragter.

Prof. Dr. Annika Sehl

hat an der Fakultät für Betriebswirtschaft die Professur für Digitalen Journalismus inne. Die Professur beschäftigt sich in Lehre und Forschung mit der Frage, wie sich technologische und mediale Innovationen und die damit einhergehenden gesellschaftlichen Entwicklungen auf Medienorganisationen, die Produktion und Nutzung journalistischer Inhalte in Verbindung mit dem Internet auswirken.

„Ich möchte den Studierenden aktuelle Entwicklungen im Digitalen Journalismus wie beispielsweise den Datenjournalismus oder Social Media in anwendungsorientierter Forschung und Praxis vermitteln und so zur Ausbildung künftiger Kommunikatorinnen und Kommunikatoren innerhalb wie auch außerhalb der Bundeswehr beitragen“, sagt Prof'in Sehl.

Konkret bietet die Professur theoretische und praktische Veranstaltungen, u. a. zur Journalismusforschung (insbesondere Qualität im Digitalen Journalismus, Datenjournalismus), Publikumsforschung und qualitativen Methoden an.

In der Forschung beschäftigt sie sich insbesondere mit der digitalen Transformation des öffentlich-rechtlichen Rundfunks in Europa. Zudem soll die (automatisierte) Auswertung großer Datenmengen (Big Data), wie sie im Zuge der Digitalisierung vorliegen, erschlossen werden, um auch auf dieser Basis besser zu verstehen, wie redaktionelle Newsrooms arbeiten und wie das ihre Produkte beeinflusst.

Vor dem Ruf an die Universität der Bundeswehr München hat Prof'in Sehl mehrere Jahre als Research Fellow im Rahmen des Digital News Project, das von Google finanziert wird, am „Reuters Institute for the Study of Journalism“ der Universität Oxford geforscht. Dem Reuters Institute bleibt sie als Research Associate verbunden. Die promovierte Journalismusforscherin vertrat zudem Professuren an den Universitäten in Dortmund und Hamburg und war Visiting Scholar am Department of Communication Studies der Northwestern University in Evanston, Illinois, USA. Darüber hinaus lehrte sie u. a. auch als (Erasmus)-Gastdozentin oder im Rahmen von Kooperationsprogrammen an den Universitäten in Ghent, Göteborg, an der Staatlichen Universität St. Petersburg oder am Freien Russisch-Deutschen Institut für Publizistik der Lomonossow-Universität Moskau.

Sie war Sprecherin der Fachgruppe Journalistik/Journalismusforschung der Deutschen Gesellschaft für Publizistik und Kommunikationswissenschaft (DGPuK).

Prof'in Sehl absolvierte ihre Redakteursausbildung beim Nachrichtensender N24 in Berlin, Hamburg und München und arbeitete auch als freie Mitarbeiterin für verschiedene Tageszeitungen und Medienagenturen (u. a. als Referentin für den Deutschen Bundestag, den Bundesrechnungshof, das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) etc.). Zwischen 2011 und 2015 war sie Mitglied in Nominierungskommission und Jurys des renommierten Grimme-Preises.

Als Autorin und Co-Autorin hat Prof. Sehl zahlreiche Bücher (u. a. Partizipativer Journalismus in Tageszeitungen 2013; Digitaler Journalismus 2014), Aufsätze in internationalen und nationalen Fachzeitschriften (u. a. in Journalism, Journalism Studies, Publizistik, Medien & Kommunikationswissenschaft) und Buchkapitel veröffentlicht. Sie ist Associate Editor der in Vorbereitung befindlichen International Encyclopedia of Journalism Studies (Wiley-ICA).

„Ich freue mich, die Studierenden der Fakultät besser kennenzulernen, sei es in aktuellen und künftigen Lehrveranstaltungen oder als Auslandsbeauftragte der Fakultät, zusammen mit Prof. Rauschnabel“, sagt Prof'in Sehl.