Forschungsvortrag an der renommierten ISCTE Business School in Lissabon

13 Mai 2019

Prof. Dr. Philipp Rauschnabel, Institut für Organisationskommunikation, hat am 10. Juni 2019 an der renommierten ISCTE Business School in Lissabon (Portugal) einen Forschungsvortrag gehalten. Der Titel des Vortrags lautete "How relevant is XR (AR, VR, MR) for management research? Conceptual foundations and empirical findings".

Die Einladung erfolgte von Prof. Dr. Sandra Loureiro und Prof. Dr. Isabel Lourenco im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Research Seminar Series“. Dabei handelt es sich um eine Vortragsreihe für Forschende der Business School, in der jeweils zwei internationale Gastreferenten ihre Arbeiten präsentieren. Dieses Jahr sind bspw. auch Professoren der University of Illinois oder der University of North Carolina anwesend. Die ISCTE Business School ist unter den Top 100 Business Schools in Europa (bspw. Platz 63 im Financial Times Ranking) und dieses Jahr Host der EURAM Konferenz.

 

Vortrag zu Augmented Reality

Philipp Rauschnabel präsentierte verschiedene publizierte Studien und stellte deren Ergebnisse zur Diskussion. Außerdem gab er Einblicke in aktuelle Projekte, an denen er mit internationalen Kollegen arbeitet und zeigte vorläufige Ergebnisse. Anwesende waren Promovierende und Professoren verschiedener Disziplinen. In der anschließenden Diskussion ging es insbesondere um das Thema Inspiration und darum, wie AR als Lehrmethode eingesetzt werden kann (bspw. um komplexe Sachverhalten zu erklären). Außerdem entstand eine rege Diskussion darüber, was Studierende in Zukunft – in einer Zeit, die laut Vorhersagen stark durch AR geprägt sein wird – können müssen. Die Teilnehmenden waren sich einig, dass die BWL interdisziplinärer wird und insbesondere mehr technische Aspekte – bspw. auch CAD-Grundlagen – ins Marketing Curriculum der Zukunft gehören könnten.

Im zweiten Vortrag gab Prof. Dr. Ana Soares von der Universidade do Minho Einblicke in Review- und Publikationsprozesse. Sie zeigte Hürden in Publikationsprozessen auf und diskutierte Karrierestrategien für Nachwuchsforscher. Anschließend zeigte sie, wie aus messtheoretischer Sicht mit Kultur umgegangen werden sollte und diskutierte den „country as cultural proxy“-Ansatz.

Prof. Loureireo und ihr Kollege Prof. João Ricardo Paulo Marques Guerreiro (beide von der ISCTE) werden im Juni zur 5. Intl. ARVR Conference bei uns in Neubiberg/München kommen. Dort werden sie ihre Arbeiten zum zukunftsweisenden Thema XR (d.h. Augmented Reality und Virtual Reality) vorstellen.

 

Philipp Rauschnabel

Philipp Rauschnabel

 

BRU-IUL Research Semianr Series with Philipp Rauschnabel and Ana Maria Soares

 

Studien zu Augmented Reality

Prof. Rauschnabel ging dabei u.A. auf seine folgenden Studien ein:

  • Rauschnabel, P. A., Felix, R., & Hinsch, C. (2019). Augmented reality marketing: How mobile AR-apps can improve brands through inspiration. Journal of Retailing and Consumer Services, 49, 43-53. (siehe auch diese Zusammenfassung zur Wirkung von Augmented Reality im Marketing).
  • Rauschnabel, P. A. (2018). Virtually enhancing the real world with holograms: An exploration of expected gratifications of using augmented reality smart glasses. Psychology & Marketing, 35(8), 557-572.
  • Rauschnabel, P. A., He, J., & Ro, Y. K. (2018). Antecedents to the adoption of augmented reality smart glasses: A closer look at privacy risks. Journal of Business Research, 92, 374-384.
  • Rauschnabel, P. A., Brem, A., & Ivens, B. S. (2015). Who will buy smart glasses? Empirical results of two pre-market-entry studies on the role of personality in individual awareness and intended adoption of Google Glass wearables. Computers in Human Behavior, 49, 635-647.
  • Rauschnabel, P. A., Rossmann, A., & tom Dieck, M. C. (2017). An adoption framework for mobile augmented reality games: The case of Pokémon Go. Computers in Human Behavior, 76, 276-286.