index.html

Professorin Dr. rer. soc. habil. Sigrid Rotering-Steinberg

Pädagogische Psychologie



Forschungsgebiete

Soziale Unterstützungssysteme und Coaching-Modelle

Soziale Kompetenzen nehmen in der Erwachsenenbildung einen immer zentraleren Stellenwert ein, da theoriegeleitete Qualifizierungsmaßnahmen immer stärker nachgefragt werden. Speziell nebenberuflich tätige Dozentinnen und Dozenten benötigen praktikable Beratungs- und Coaching-Modelle. Folgende evaluierte Konzepte und gruppenunterstützte Anleitungen wurden und werden in den unterschiedlichen Praxisfeldern eingesetzt: Kollegiale Supervisionen/ Coaching, Führungs-Lernstatt, Mentoren-Coaching.

Evaluation und Bildungscontrolling

Bei der Evaluation von Seminaren oder der Fortbildung steht die Erfassung komplexer Handlungsabläufe in natürlichen Situationen im Mittelpunkt. Deshalb ist die Anwendung klassischer experimenteller Designs und Methoden selten sinnvoll, da die Voraussetzungen nicht gegeben und häufig auch nicht herzustellen sind. Es werden Evaluationsverfahren benötigt, die eine geringere methodische Rigidität aufweisen und handlungsleitenden Maßstäben folgen. Exemplarische Evaluationsstudien aus den pädagogisch - psychologischen Praxisfeldern der beruflichen Erwachsenenbildung, der Gesundheitsbildung und der universitären Bildung zeigen auf, dass spezielle interaktive Evaluationskonzepte günstig sind, damit FortbilderInnen, EvaluatorInnen und Fortbildungs- bzw. EvaluationsteilnehmerInnen in einem gleichwertigen Verhältnis mit unterschiedlichen Rollen stehen können.

Hochschuldidaktische Personal- und Organisationsentwicklung

Zur Qualitätsentwicklung und Sicherung der universitären Lehre sind verschiedene Stadien des Studiums besonders relevant. Dazu gehören u.a. Prüfungen, die erst seit jüngerer Zeit auf dem "Prüfstand" stehen. (vgl. Bericht einer interdisziplinären Kommission in Nordrhein-Westfalen). Prüfungsdidaktik muss als wesentlicher Baustein eines innovativen hochschuldidaktischen Curriculums angesehen werden: Prüfen beeinflusst die Lehr-/Lernerfahrung und -prozesse und wirkt sich sowohl auf das Lernverhalten als auch auf die Lern- bzw. Prüfungsergebnisse aus. Prüfungssituationen sollten auch definierte Qualitätsmerkmale von Studium und Lehre widerspiegeln, z.B. Interaktivität, Selbstorganisation, Flexibilität usw.

Fakultät für Betriebswirtschaft

Geb. 36, Raum 0162
Tel. +49-(0)89-6004-4255
Fax. +49-(0)89-6004-2262

Dekanat.BW@unibw.de