index.html

Professor Dr. phil. Kristina Wied

Print- und Onlinejournalismus



Herausgeberschaften

  • Gemeinsam mit Florian L. Mayer (2017): Usability-Studie zum Relaunch der Website des Erzbistums Bamberg. Forschungsprojekt im Rahmen des Master-Seminars „Zielgruppenorientierte Organisationskommunikation – Relaunch der Website des Erzbistums Bamberg“ im Sommersemester 2016. In: Markus Behmer, Rudolf Stöber, Anna Maria Theis-Berglmair, Carsten Wünsch (Hrsg.): Bamberger Beiträge zur Kommunikationswissenschaft. Band 3. University of Bamberg Press. Bamberg. (In Vorbereitung)

  • (2015): Lebensräume. Katalog zur gleichnamigen Ausstellung studentischer Foto-Serien an der Universität Bamberg 2015. In: Markus Behmer, Rudolf Stöber, Anna Maria Theis-Berglmair, Carsten Wünsch (Hrsg.): Bamberger Beiträge zur Kommunikationswissenschaft. Band 3. University of Bamberg Press. Bamberg.

  • gemeinsam mit Johannes Raabe, Rudolf Stöber, Anna Maria Theis-Berglmair (Hrsg.) (2008): Medien und Kommunikation in der Wissensgesellschaft. Konstanz.

Monographien

  • (2007): Der Wahlabend im deutschen Fernsehen. Wandel und Stabilität der Wahlberichterstattung. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.

Aufsätze

  • Gemeinsam mit Tina Stanzel (2017): Persönliches und Fotos als Erfolgsfaktor auch für Kirchen-Akteure. Posting-Inhalte der Facebook-Seiten von Landesbischof Bedford-Strohm und dem Kirchenkreis Bayreuth sowie deren Interaktionen im Vergleich. In: Communicatio Socials, Heft 2 (In Vorbereitung)

  • (2015): Tausend tolle Sachen. In: Behmer, Markus (Hrsg.): Anno 15. Das Magazin der Medienjubiläen. Institut für Kommunikationswissenschaft der Otto-Friedrich-Universität Bamberg, S. 24-25.

  • (2014): Exemplarische Studie: Wahlabendberichterstattung im Fernsehen. Erfahrungen zur Quellenlage einer fernsehprogrammgeschichtlichen Langzeitanalyse. In: Behmer, Markus/Bernard, Birgit/Bettina Hasselbring (Hrsg.): Das Gedächtnis des Rundfunks. Die Archive der öffentlich-rechtlichen Sender und ihre Bedeutung für die Forschung. Wiesbaden, S. 269-284.

  • (2010) Eine gewisse Skepsis. Potenziale von Medienblogs zwischen Qualitätssicherung und PR. In: JournalistikJournal. 13. Jahrgang, Nummer 2, Seite 28 - 29.

  • (2008) gemeinsam mit Florian L. Mayer/Gabriele Mehling/Johannes Raabe/Jan Schmidt: Wachtblogs aus Sicht der Nutzer. Befunde einer Onlinebefragung zur Nutzung und Bewertung von Bildblog. In: Media Perspektiven. Nr. 11/2008, S. 589-594.

  • (2008): Kontrastierung, Homogenisierung, Spezialisierung. Zur Entwicklung der Wahlabendsondersendungen zu Bundestagswahlen im bundesdeutschen Fernsehen von 1961 bis 2005 – Entwurf einer programmgeschichtlichen Periodisierung. In: Rundfunk und Geschichte, 34. Jahrgang, Heft 1+2, S. 26-42.

  • gemeinsam mit Jan Schmidt (2008): Weblogs und Qualitätssicherung. Zu Potenzialen weblogbasierter Kritik im Journalismus. In: Quandt, Thorsten/Wolfgang Schweiger (Hrsg.): Journalismus online: Partizipation oder Profession? Wiesbaden, S. 173-192.

  • (2006): Klassisches modern und konsequent gestaltet. Konzeption und exemplarische Ergebnisse einer Langzeitanalyse der Wahlabendsondersendungen zu Bundestagswahlen bei ARD, ZDF, RTL und Sat.1. In: Behmer, Markus/Hasselbring, Bettina (Hrsg.): Radiozeiten, Fernsehjahre. Interdisziplinäre Studien zur Rundfunkgeschichte nach 1945. Münster. (= Reihe Kommunikationsgeschichte. Band 22), S. 125-147.

  • (2003): Drei Stündchen Lokalprogramm. In: Funkkorrespondenz. Nr. 21, S. 3-6.

  • (2002): Sieger auf allen Kanälen – Welche Konzeption dahinter steckt, ist egal. In: Zeitschrift für Kommunikationsökologie (ZfK). Nr. 02, S. 14-19.

  • (2002): Klassisch aufgefrischt. In: journalist. Nr. 10: S. 38/39.

  • (2002): Einst Wahlparty, heute Wahlshow? In: Zeitschrift für Kommunikationsökologie (ZfK). Nr. 01, S. 57-65.

Projektberichte

  • Gemeinsam mit Florian L. Mayer (2016) (Hrsg.): Usability-Studie zum Relaunch der Website des Erzbistums Bamberg. Forschungsprojekt im Rahmen des Master-Seminars „Zielgruppenorientierte Organisationskommunikation – Relaunch der Website des Erzbistums Bamberg“ im Sommersemester 2016. Unveröffentlichter Projektbericht. Universität Bamberg.

  • (2008) gemeinsam mit Florian L. Mayer, Gabriele Mehling, Johannes Raabe und Jan Schmidt: Leserschaft, Nutzung und Bewertung von BILDblog. Befunde der ersten Online-Befragung 2007. Berichte der Forschungsstelle "Neue Kommunikationsmedien", Nr. 08-01. Bamberg.

  • (2007) (Hrsg.): Experten in der journalistischen Berichterstattung. Ergebnisse einer Inhaltsanalyse und einer Befragung zur Exploration dieses Themengebietes. Unveröffentlichter Projektbericht. Universität Bamberg.

  • (2006): Redigieren und Kritisieren. Ergebnisse einer Befragung von Printjournalisten. Bamberg. Verfügbar unter  www.opus-bayern.de/uni-bamberg/

  • gemeinsam mit Bernd Blöbaum und Alexander Görke (2004): Quellen der Wissenschaftsberichterstattung. Inhaltsanalyse und Befragung. Projektbericht. Studie im Auftrag der Bertelsmann Stiftung. Februar.

  • (2001): Von der Wahlparty zur Wahlshow? Eine Untersuchung zur Entwicklung der ZDF-Wahlberichterstattung am Abend von Bundestagswahlen. Unveröffentlichte Diplomarbeit, Universität Dortmund.

  • (2001): Schöne neue Fernsehwelt? Wie ein kommerzieller TV-Sender für eine bestimmte Region entsteht. Eine Untersuchung am Ballungsraum Rhein-Main. Unveröffentlichte Studienarbeit, Universität Dortmund.

Rezensionen

  • (2017): Schneider, Wolf: Hottentottenstottertrottel. Mein langes, wunderliches Leben. Reinbek. Rowohlt Verlag. 2015. 350 Seiten. In: rezensionen:kommunikation:medien (In Vorbereitung)

  • (2013) Magin, Melanie: Wahlkampf in Deutschland und Österreich. Ein Langzeitvergleich der Presseberichterstattung (1949-2006). Reihe: Medien in Geschichte und Gegenwart, Band 28. Köln. Böhlau 2012. 360 Seiten. In:H-Soz-u-Kult, 22.05.2013. Abrufbar unter: http://hsozkult.geschichte.hu-berlin.de/rezensionen/2013-2-129

  • (2013) Sandra Müller: Radio machen. Reihe: Wegweiser Journalismus, Band 9. Konstanz. UVK 2011. 140 Seiten. In: rezensionen:kommunikation:medien, 21.02.2013. Abrufbar unter: http://www.rkm-journal.de/?p=11904

  • (2008) Siegfried Weischenberg/Wiebke Loosen/Michael Beuthner (Hrsg.): Medien-Qualitäten. Öffentliche Kommunikation zwischen ökonomischem Kalkül und Sozialverantwortung. Konstanz. UVK 2006. 480 Seiten. In: Rundfunk und Geschichte, 34. Jahrgang, Heft 3-4/2008, S. 73-75.

  • (2008) Klaus Beck/Susanne Voigt/Jana Wünsch: Medienethische Qualitätskriterien für den Rundfunk. Analysen und Empfehlungen für Rundfunkmacher. Leipzig. Vistas 2006. 205 Seiten. Wolfgang Wunden (Hrsg.): Wahrheit als Medienqualität. Münster. Lit-Verlag 2005. 280 Seiten. In: Rundfunk und Geschichte, 34. Jahrgang, Heft 1-2/2008, S. 72-74.

  • (2007) Morawski, Thomas/Weiss, Martin: Trainingsbuch Fernsehreportage. Reporterglück und wie man es macht - Regeln, Tipps und Tricks. Mit Sonderteil Kriegs- und Krisenreportage. Wiesbaden. VS-Verlag 2007. 245 Seiten. Online unter: www.pr-guide.de.

  • (2007): Maurer, Marcus/Reinemann, Carsten/Maier, Jürgen/Maier, Michaela: Schröder gegen Merkel. Wahrnehmung und Wirkung des TV-Duells 2005 im Ost-West-Vergleich. Wiesbaden. VS-Verlag 2007. 258 Seiten. Online unter: www.pr-guide.de.

  • (2007): Renner, Karl Nikolaus: Fernsehjournalismus. Entwurf einer Theorie des kommunikativen Handelns. Konstanz: UVK Verlagsgesellschaft 2007, 522 Seiten. In: Rundfunk und Geschichte, 33. Jahrgang, Heft 3-4/2007, S. 85/86.

  • (2007): Hermes, Sandra: Qualitätsmanagement in Nachrichtenredaktionen. Köln: Herbert von Halem Verlag 2006, 384 Seiten. In: Rundfunk und Geschichte, 33. Jahrgang, Heft 3-4/2007, S. 84/85.

  • (2007): Jackob, Nikolaus (Hrsg.): Wahlkämpfe in Deutschland. Fallstudien zur Wahlkampfkommunikation 1912-2005. Wiesbaden. VS-Verlag 2007. 351 Seiten. Online unter: www.pr-guide.de.

  • (2006): Reufsteck, Michael/Niggemeier, Stefan. Das Fernsehlexikon. Alles über 7 000 Sendungen von AllyMcBeal bis zur ZDF-Hitparade. München. Goldmann Verlag 2005, 1 512 Seiten. In: Kutsch, Arnulf/Böning, Holger/Stöber, Rudolf (Hrsg.): Jahrbuch für Kommunikationsgeschichte. 8. Jg. Stuttgart.

  • (2002): Sachliche Diskussion, provozierende Wette, offene Schuldzuweisung. Rezension von: Thomas Meyer/Christian Schicha/Carsten Brosda: Diskurs-Inszenierungen. In: Zeitschrift für Kommunikationsökologie (ZfK). Nr. 01, S. 79/80.

  • (2002): Ist Fernsehen besser als Demokratie? Rezension von: Christian Schicha/Carsten Brosda (Hrsg.) (2002): Politikvermittlung in Unterhaltungsformaten. In: Zeitschrift für Kommunikationsökologie (ZfK). Nr. 02, S. 60-63.

Wissenschaftliche Vorträge

  • Zwischen Schadenfreude und Aufklärung – Bildblog aus Sicht der Nutzer. Vortrag im Rahmen der Vortragsreihe "Journalismus und Web 2.0"  gemeinsam mit Dr. Gabriele Mehling und Dipl.-Soz. Florian L. Mayer. Bamberg im November 2008.

  • Die Nutzung von Archivmaterialien in der Kommunikationswissenschaft – das Beispiel „UNIChron“. Vortrag bei der Kolloquium-Reihe „Archiv und Forschung. Beiträge zur Geschichte von Bistum, Hochstift, Stadt und Universität Bamberg“, eine Kooperation von Otto-Friedrich-Universität Bamberg und den Archiven in Bamberg. Bamberg im Mai 2008.

  • Weblogs und Qualitätssicherung. Zu Potenzialen weblogbasierter Kritik im Journalismus. Vortrag auf der gemeinsamen Tagung der DGPuK Fachgruppen "Computervermittelte Kommunikation" sowie "Journalismus und Journalismusforschung". Mit Jan Schmidt.  München im Februar 2007.

  • Von der offiziösen Wahlfeier zur informellen Wahlshow? Journalistische Strategien zur Politikdarstellung im Wandel der Zeit am Beispiel von Sondersendungen im Fernsehen an den Abenden der Bundestagswahlen 1961 bis 2002. Vortrag auf der gemeinsamen Tagung der DGPuK Fachgruppe "Kommunikationsgeschichte", des Studienkreises Rundfunk und Geschichte und des Zentrums für Zeithistorische Forschung Potsdam. Berlin im Januar 2007.

  • Erzählen mit Tönen und Bildern. Was Töne und Bilder in der journalistischen Berichterstattung leisten können und wie sie eingesetzt werden. Vortrag im Studiengang "Online-Redakteur" der Fachhochschule Köln. Köln im Juni 2006.

  • Wandel und Stabilität des visuellen Journalismus am Beispiel von Wahlabendsondersendungen im Fernsehen. Vortrag auf der Jahrestagung der DGPuK-Fachgruppe „Visuelle Kommunikation“ und des Journalistischen Seminars der Johannes Gutenberg-Universität Mainz. Mainz im November 2004.

  • Präsentationsprofile der Wahlabendsondersendungen zu Bundestagswahlen. Die Wahlabendberichterstattung von ARD, ZDF, RTL und Sat.1 im Vergleich – empirische Befunde einer Langzeituntersuchung von 1961 bis 2002. Vortrag auf der gemeinsamen Tagung der DGPuK-Fachgruppe „Kommunikationsgeschichte“ und des Bayerischen Rundfunks. München im Januar 2004.

Fakultät für Betriebswirtschaft

Geb. 36, Raum 0162
Tel. +49-(0)89-6004-4255
Fax. +49-(0)89-6004-2262

Dekanat.BW@unibw.de