Wir kochen Nachrichten - Kinderuni beim Institut für Journalistik

Prof. Sonja Kretzschmar und Dipl.-Journalistin Anne Röpke vom Institut für Journalistik, Fakultät Betriebswirtschaft, erklären in der Kinderuni-Vorlesung, wie Nachrichten entstehen, aus welchen Teilen eine Nachrichtensendung aufgebaut ist und worauf es bei der Auswahl der Themen ankommt.

Was hat Kochen mit Nachrichten zu tun? Die 65 Schülerinnen und Schüler, die sich an diesem Mittwochnachmittag an der Universität der Bundeswehr München eingefunden hatten, um mehr über das Thema zu erfahren,waren gespannt, was denn diese zwei, doch sehr unterschiedlichen, Bereiche miteinander zu tun haben könnten. Bevor es aber ans Kochen ging, erklärte Prof. Kretzschmar erst einmal wie die Nachrichten entstanden sind, welche unterschiedlichen Medienformen es gibt und wie sich diese über die Jahrhunderte hinweg entwickelt haben. Dann ging es in die Praxis: Prof. Kretzschmar stellte aktuelle Nachrichten aus dem Fernsehen und dem Hörfunk vor, die zum einen für Erwachsene, zum anderen für Kinder produziert wurden. Die Kinderuni-Teilnehmer sollten nun herausfinden, wie sich diese voneinander unterscheiden und mit welchen Mitteln die Redakteurinnen und Redakteure im Fernsehen und im Radio arbeiten.

Die Zutaten sind entscheidend

Im zweiten Teil der Vorlesung ging es dann um die eigentliche Nachrichtensendung. Dazu packte Dipl.-Journalistin Anne Röpke erst einmal die Kochschürzen und Kochmützen aus, denn jetzt sollte gekocht werden. Als Vorspeise konnten die Kinder sich zwischen Buchstabensuppe und Tomatensalat entscheiden. Damit war gleich klar: Wer Nachrichten macht, muss immer aus ganz unterschiedlichen Meldungen des Tages auswählen. Die Hauptspeise – beim Essen wie auch in den Nachrichten – soll satt machen und somit über das Wichtigste des Tages informieren. Das Gemüse muss frisch und knackig sein, genau wie die  Meldungen aktuell sein müssen. Der Nachrichten-Nachtisch sind dann bunte, nette Meldungen, die Hörerinnen und Hörer zum Schmunzeln oder Staunen bringen können. Auch die Gewürze dürfen nicht fehlen: Was Salz und Pfeffer beim Kochen sind, sind Worte, Sätze, Geräusche und Musik beim Radio. Wichtig sind aber nicht nur die Zutaten, sondern auch das Kochrezept. Wie bringe ich alles sinnvoll zusammen? In einer Nachricht müssen die sogenannten W-Fragen beantwortet werden: Wer? Wo? Wie? Warum? Was? Woher?

Nachrichten sprechen ist gar nicht so einfach

Zum Schluss der Kinderuni durften dann die Kinder selbst zum Mikrofon greifen. Fünf Schülerinnen und Schüler lasen die aktuellen Kinderuni-Nachrichten, die extra für die Vorlesung geschrieben wurden. Dass Nachrichten sprechen gar nicht so einfach ist und dem Redner sehr viel Konzentration abverlangt, wurde dabei schnell klar. Denn was sich im Radio und im Fernsehen immer so selbstverständlich und einfach anhört, erfordert Präzision, eine gute Stimme und das richtige Timing. Die Kinder der Kinder-Uni haben das mit viel  Konzentration und Spaß an der Sache sehr gut gemacht – da staunten selbst die Erwachsenen! (01.7.2013)

 

Fakultät für Betriebswirtschaft

Geb. 36, Raum 0162
Tel. +49-(0)89-6004-4255
Fax. +49-(0)89-6004-2262

Dekanat.BW@unibw.de