Erste Forschungsergebnisse zur Nutzung elektronischer Marktplätze in der öffentlichen Beschaffung erschienen

15 November 2019

Gemeinsam mit Amazon Business hat die Forschungsgruppe für Recht und Management öffentlicher Beschaffung (FoRMöB) die Möglichkeiten der Nutzung elektronischer Marktplätze für öffentliche Auftragsvergaben untersucht. Thematischer Schwerpunkt ist dabei die Klärung der Rolle von elektronischen Marktplätzen bei der Digitalisierung der öffentlichen Beschaffung und deren Zulässigkeit für Direktaufträge. Dazu wurde eine umfangreiche Literaturanalyse durchgeführt und Fallstudien bei ausgewählten öffentlichen Auftraggebern auf Bundes-, Landes- und kommunaler Ebene sowie bei Sektorenauftraggebern erhoben. Die Ergebnisse zeigen, dass elektronische Marktplätze im Rahmen des Direktauftrags genutzt werden können, aber die öffentliche Beschaffung noch deutlich – vergaberechtlich und prozessual – in Richtung moderner online- und elektronische Marktplatzlösungen entwickeln muss. Die Ergebnisse der Studie liegen jetzt vor und können unter dem folgenden Link abgerufen werden:

https://www.unibw.de/beschaffung/alte-webseitenstruktur/ap-18-01-marktplaetze-oeffentliche-beschaffung-zusammenfassung.pdf