junlan

Dr. Junlan Qian


 

WISSENSCHAFTLICHER MITARBEITER

 

Gebäude:35
Zimmer:1432
Telefon:+49(0)89 / 6004 - 3195
Fax:+49(0)89 / 6004 - 4549
E-Mail:junlan.qian@unibw.de

 

 

 

 

 

 

 

FORSCHUNGSSCHWERPUNKTE:

 

  • Hochleistungsfähige Rechnerarchitekturen und parallele Verarbeitung, Fehlertoleranz, ASIC-Entwicklung und Chip-Design
  • Bewertungs-, Planungs- und Entscheidungshilfesysteme (Nutzwertanalyse, Fuzzy-Logik, Dempster-Shafer-Theorie, neuronale Netze u.a.)
  • Wissensbasierte intelligente Systeme und Informationsretrieval
  • Source-Code-Engineering und Softwareanalyse, Softwareentwicklung und Vorgehensmodelle, Modelldokumentation und -nachdokumentation, Re- und Reverse-Engeneering, Verifikation, Validierung und Akkreditierung von Simulationssystemen

 

 

VITA:

 

  • 1962 - 1968: Studium an der Jiao Tong Universität, Shanghai, China
  • 1968 - 1983: Tätigkeit als Dipl.-Ing. für Elektronik und Informationstechnik für verschiedene Projekte in Shanghai, Peking und London
  • Staatliche Prüfung zur Genehmigung einer Tätigkeit als Gastwissenschaftler in Deutschland
  • 1983 - 1984: Deutsch-Intensivkurse in Peking und München
  • 1984 - 1986: Weiterbildung und Forschung an der Fakultät für Informatik der Technischen Universität München
  • 1986 - 2004: Wissenschaftliche Forschungen an der Universität der Bundeswehr München
  • Promotion (07.1991)

 

 

PROMOTION:

 

"Bitserielle Verarbeitungs- und Kommunikationsstrukturen in Rechenanlagen"

 

 

PUBLIKATIONEN:

 

Dissertation: " Bitserielle Verarbeitungs- und Kommunikationsstrukturen in Rechenanlagen" an der Universität der Bundeswehr München, Juli 1991

Forschungsberichte mit anderen Kollegen:

  • "Netzwerk-Applikationen im Bauingenieurwesen auf Basis von RPC in DECnet", Forschungsbericht im Rahmen des SOCRATES-Projektes, 1992
  • "Theoretische Grundlage zur Weiterentwicklung von Entscheidungshilfesystemen", Tagungsband, 9. Anwendertreffen "Beweglichkeit und Pioniermaterial", an der UniBwM 1993
  • "Steuerungssysteme Pioniertechnik", Projektbericht, 1995
  • "Kosten-Nutzen-Materialinformation", drei Projektberichte, 1996-1997
  • "Bewertungsverfahren Aufklärungsausstattung Minensperren", Projektbericht, 1998
  • "Dokumentation Simulationsmodelle", Projektbericht, 2000
  • "Wissensbasierte Intelligente Schnittstelle", Projektbericht, 2002

 

 

                                                                                             ZUM SEITENANFANG

                                                                                       ZUR VORHERIGEN SEITE