News der Professur für Baustatik

News der Professur für Baustatik

8. Workshop
BauProtect 2018
13. - 14. November 2018

Link zur Veranstaltungsseite: BauProtect2018

 

Jahreskolloquium RISK
08. November 2017

Wieviel Sicherheit verträgt die Gesellschaft?

Alle Informationen zum Jahreskolloquium entnehmen Sie
bitte dem Flyer.

 

Projekttreffen der deutsch-indischen Partner
zur zivilen Sicherheitsforschung

28.02.-02.03.2017
Indian Institute of Technology Delhi

Vom 28. Februar bis zum 02. März 2017 fand am Indian Institute of Technology in Delhi (IITD) das Projekttreffen der indischen und deutschen Partner im Programm „Forschung für die zivile Sicherheit“ statt. Neben den 39 deutschen und indischen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern nahm der deutsche Wissenschaftsattaché in Indien, Stephan Lanzinger, am ersten Tag teil.

Im Rahmen der gemeinsamen Forschung zur zivilen Sicherheit werden drei Projekte mit ca. 7 Millionen Euro über drei Jahre auf deutscher Seite vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert. Die Projekte starteten Anfang 2015 und sollen bis Mitte 2018 laufen. Die indischen Partner erhalten ihre Förderung vom indischen Wissenschaftsministerium (DST).

Das Projekt „Verletzlichkeit von Transportinfrastrukturen, sowie Warnung und Evakuierung im Falle von großräumigen Hochwasserereignissen im Binnenland (FloodEvac)“ befasst sich mit der Bewertung von Transportinfrastrukturen bei Hochwasser zur optimierten Planung von Evakuierungsrouten. Es beinhaltet auch eine sozialwissenschaftliche Untersuchung von menschlichem Verhalten in Krisensituationen im interkulturellen Kontext. Dieses Projekt wird auf der deutschen Seite von Professor Norbert Gebbeken von der Universität der Bundeswehr München koordiniert und auf der indischen Seite von Professor Ashwani Gosain vom Indian Institute of Technology Delhi.

Das Projekt „Sensorbasiertes Sicherheits- und Notfalleinsatzsystem für U-Bahn-Systeme im Katastrophenfall (SenSE4Metro)“ befasst sich unter anderem mit physikalischen, technischen, psychologischen und soziologischen Aspekten der Sicherheit von U-Bahn-Systemen. Dieses Forschungsvorhaben wird auf der deutschen Seite vom Fraunhofer–Institut für Kurzzeitdynamik, Ernst-Mach-Institut, EMI, koordiniert und auf der indischen Seite von Professor T. G. Sitharam vom Indian Institute of Science Bangalore. Die deutsch-indische Zusammenarbeit umfasst die binationale Durchführung von Verhaltensstudien, wissenschaftlichen Austausch sowie technische Messkampagnen in U-Bahn-Tunneln von Berlin und Bangalore. Am Ende des gemeinsamen Workshops konnten die deutschen Teilnehmerinnen und Teilnehmer die U-Bahn-Systeme von Neu-Delhi und Bangalore besichtigen. Sie erlebten eine Feuerwehreinsatzübung der Bangalore Metro (BMRCL) und der Rettungskräfte des Landes Kanatarka (KSFES). Darüber hinaus wurde eine Verhaltensstudie der deutschen Gesellschaftsforscher mit der KSFES durchgeführt. Im Projekt SenSe4Metro untersucht die Arbeitsgruppe von Professor Gebbeken die Auswirkungen von Explosionen innerhalb von U-Bahn-Waggons.

Ein weiteres Projekt „Verringerung sozialer Vulnerabilität durch freiwilliges Engagement (INVOLVE)“ wird von Professor Martin Voss von der Deutschen Katastrophenforschungsstelle an der Freien Universität Berlin geleitet. Dieses Projekt wird auf der indischen Seite erst noch initiiert.

Der Wissenschaftsattaché der Deutschen Botschaft in Neu Delhi Stephan Lanzinger begrüßte die hervorragenden Projekte der deutsch-indischen Zusammenarbeit auf dem Gebiet der zivilen Sicherheitsforschung. Deutschland und Indien betonten den generellen Erfolg der strategischen Partnerschaft beider Länder.  

In den deutschen Arbeitsgruppen arbeiten auch indische Doktorandinnen und Doktoranden an deutschen Universitäten mit. Dies ist insbesondere Ausdruck der intensiven deutsch-indischen Zusammenarbeit.

Scott Kempf (EMI, deutscher Koordinator SenSe4Metro), Norbert Gebbeken (UniBwM, deutscher Koordinator FloodEvac), T.G. Sitharam (IIS, indischer Koordinator SenSe4Metro), Ashwani Gosain (IITD, indischer Koordinator FloodEvac), Jija M. Harisingh (Indischer Polizeigeneral retd., indische Beraterin Sicherheitsforschung), Martin Voss (FU Berlin, Koordinator INVOLVE), Jan Bornemeier (VDI-TZ, Projektträger Sicherheitsforschung), Foto: Indian Institute of Technology Delhi

Gruppenbild deutsch-indische Zusammenarbeit in der zivilen Sicherheitsforschung (FloodEvac, SenSe4Metro, INVOLVE), Foto: Indian Institute of Technology Delhi

Zum Herunterladen: Projekttreffen

 

BRZ-Mittelstandsforum 2016 in Berlin

Thomas Hertle, Eberhard Pfeiffer und Dr. Lars Rüdiger präsentierten beim diesjährigen BRZ-Mittelstandforum in Berlin die Möglichkeiten des Drohneneinsatzes u.a. zur Bauwerkserfassung oder zur Geländeerfassung. In der Themenwelt "Infrastruktur 4.0" erläuterten Sie interessierten Teilnehmern des Forums die Einsatzmöglichkeiten von Drohnen im Prozess. Weitere Impressionen, Informationen und Inhalte des Forums erfahren Sie unter: www.brz.eu/forum2016.

3D-Bild unserer Drohne

 

Präsentation des Lehrstuhls beim
Tag der Bundeswehr 2016

Hptm Dipl.-Ing. Tim Bermbach am Demonstrator für Erdbebensimulation

Kollege Rainer Thiel mit vielen Interessierten beim Bau der
Leonardo-Brücke im Modellmaßstab

Das große Modell der Leonardo-Brücke wurde mit großem Interesse aufgenommen und viele Kinder und Erwachsene wagten den Gang über die Brücke.

Weitere Eindrücke finden Sie auf der offiziellen Homepage vom
"Tag der Bundeswehr 2016" unter folgendem Link. Einen kurzen
filmischen Eindruck können Sie bei Youtube sehen (Video).

 

Dynamische Statik-Professoren beim Ironman 70.3 in Luxemburg

Am 08.09.2013 nahmen die Statik-Professoren Norbert Gebbeken (UniBwM, 59, 1,9 km Schwimmen), Werner Wagner (KIT, 61, 90 km Radfahren) und Jens Schneider (TH Darmstadt, 43, 21,1 km Laufen) am Ironman 70.3 in Remich, Luxemburg, teil.

Die dynamischen Statik-Professoren erzielten in der Gesamtzeit von 4:43:50h den 12. Platz unter 167 Staffel-Teams. Das Schwimmen fand bei angenehmen Temperaturen in der Mosel statt. Die Radstrecke führte bei 16 Grad und Regen zunächst an der Mosel entlang und dann ins bergige Weinland bei Remich. Die Laufstrecke war ein 5 km Rundkurs an der Mosel-Promenade. Die drei Statik-Professoren erkannten ihr gemeinsames Interesse für den Sport 2012 beim Forschungskolloquium der Institute für Baustatik.

Der Ironman 70.3 in Luxemburg war der Anfang einer gemeinsamen Wettkampf-Staffel.

Team 1610

Teamkennzeichnung für 163 Lebensjahre

 


Gebbeken - Wagner - Schneider