Deformationsmessung "Cossonay - Lussery"

Schriftenreihe
des Instituts für Geodäsie

Heft 9/1983


 
Deformationsmessung "Cossonay - Lussery"
Ein Beispiel geodaetisch-geologischer Zusammenarbeit

Theo ENGEL / Francis NOVERRAZ
Eidgenössische Technische Hochschule, Lausanne / Schweiz

 

In: WELSCH, Walter (Hrsg.) [1983]:
Deformationsanalysen '83
Geometrische Analyse und Interpretation von Deformationen Geodätischer Netze
Beiträge zum Geodätischen Seminar, 22. April 1983

Schriftenreihe Wissenschaftlicher Studiengang Vermessungswesen, Hochschule der Bundeswehr München, Heft 9, Neubiberg, S. 119-131.
 



Zusammenfassung

Seit 1981 führt das "Institut de Géodésie et Mensuration" der ETH-Lausanne in Cossonay - Lussery Rutschungsmessungen durch. Das Ziel dieser Messungen ist, Ungewissheiten geologischer Natur zu beheben.

Im folgenden wird die geologische Fragestellung präsentiert, welche weitgehend die Disposition des Kontrollnetzes bestimmt hat.

Erste Resultate geben Anlass zu einer möglichen physikalischen Interpretation. Angesichts der schwachen Verschiebungsbeträge ist eine statistische Untersuchung des Messergebnisse angezeigt.
 



zurück zur Übersicht des Heftes 9
 


 

 

DOWNLOAD



"9-Engel-Noverraz-119-131.pdf"

(553 KB)