Formulierung und Test impliziter linearer Hypothesen bei der geodätischen Deformationsanalyse

Schriftenreihe
des Instituts für Geodäsie

Heft 9/1983


 
Formulierung und Test
impliziter linearer Hypothesen
bei der geodätischen Deformationsanalyse

Antonios ANTONOPOULOS / Wolfgang NIEMEIER
Universität Hannover

 

In: WELSCH, Walter (Hrsg.) [1983]:
Deformationsanalysen '83
Geometrische Analyse und Interpretation von Deformationen Geodätischer Netze
Beiträge zum Geodätischen Seminar, 22. April 1983

Schriftenreihe Wissenschaftlicher Studiengang Vermessungswesen, Hochschule der Bundeswehr München, Heft 9, Neubiberg, S. 13-27.
 



Zusammenfassung

In diesem Beitrag werden einige der gebräuchlichen Verfahren zur Analyse geodätischer Deformationsmessungen als spezielle Formen des bekannten Hypothesentests in linearen Modellen dargestellt. Hierzu werden die wesentlichen Formeln dieses Hypothesentests kurz dargelegt, wobei die rechentechnisch häufig günstige Möglichkeit einer impliziten Hypothesenformulierung herausgestellt wird. Ausgearbeitet wird dieses Verfahren für den globalen Kongruenztest, die Lokalisierung von Einzelpunktbewegungen und die Bestimmung von Strain- und Blockbewegungsparametern. Schließlich werden diese Ansätze auf das vorgegebene simulierte Netzbeispiel angewendet.
 



zurück zur Übersicht des Heftes 9
 


 

 

 

DOWNLOAD



"9-Antonopoulos-Niemeier-13-27.pdf"

(266 KB)