From Expeditions Cartography to Topographic Mapping: Italian Military Maps of the Southern Libyan Desert from the 1930s

Schriftenreihe
des Instituts für Geodäsie

Heft 87/2012


 
From Expedition Cartopgraphy
to Topographic Mapping
Italian Military Maps of the Southern Libyan Desert
from the 1930s

Zsolt Győző TÖRÖK
 

In: BEINEKE, Dieter / HEUNECKE, Otto / HORST, Thomas / KLEIM, Uwe G. F. (Hrsg.) [2012]:
Festschrift für Univ.-Prof. Dr.-Ing. Kurt Brunner anlässlich des Ausscheidens aus dem aktiven Dienst.
Schriftenreihe des Instituts für Geodäsie der Universität der Bundeswehr München, Heft 87, Neubiberg, S. 259-273.
 



Zusammenfassung
[Artikel in englisch]

Im 20. Jahrhundert bestanden für eine kurze Zeit verschiedene Arten des Kartographierens nebeneinander: Diese reichten von Karten, die Reiseberichte und Expeditionsrouten darstellen, bis hin zu kartographischen Produkten, die mittels der Triangulation und aufgrund von topographischen Aufnahmen entstanden sind. Wenig später starteten systematische Aufnahmen, die durch die Kolonialverwaltung und das Militär durchgeführt wurden. Die extreme Geographie und die sich verändernden politischen Bedingungen in dieser Region resultierten in bemerkenswerten Querverbindungen zwischen wissenschaftlichen Erkundungsexpeditionen und kartographischen Institutionen ebenso wie mit dem Geheimdienst und der Militärkartographie im kolonialen Kontext. Die vorliegende Studie untersucht einzigartiges Material, nämlich eine Serie von Reproduktionen von italienischen Militärkarten aus der Zeit der 1930er Jahre, die in Budapest verwahrt werden. Diese Karten zeigen den Prozess der Beschaffung von kartographischen Informationen und die Einarbeitung derselben in topographische Karten des von Italien besetzten Libyens.
 



zurück zur Übersicht des Heftes 87
 


 

 

 

 

DOWNLOAD


 

"87-Toeroek-259-273.pdf"

(2,46 MB)