Geometrische Bildanalysen am Beispiel des Prospect Geometrique von Micheli du Crest von 1754

Schriftenreihe
des Instituts für Geodäsie

Heft 87/2012


 
Geometrische Bildanalysen am Beispiel des „Prospect Geometrique” von Micheli du Crest
von 1754

Martin RICKENBACHER / Helmut KAGER
 

In: BEINEKE, Dieter / HEUNECKE, Otto / HORST, Thomas / KLEIM, Uwe G. F. (Hrsg.) [2012]:
Festschrift für Univ.-Prof. Dr.-Ing. Kurt Brunner anlässlich des Ausscheidens aus dem aktiven Dienst.
Schriftenreihe des Instituts für Geodäsie der Universität der Bundeswehr München, Heft 87, Neubiberg, S. 197-212.
 



Zusammenfassung

Der „Prospect Geometrique“ von MICHELI DU CREST (1690-1766) von 1754 gilt als das älteste wissenschaftliche Alpenpanorama. Primär aus kunsthistorischer Sicht beurteilt, wurden dessen geometrische Aspekte erst vor rund 15 Jahren eingehend erforscht, obwohl das Werk als Höhenvermessung zu verstehen ist. Seither haben sich die analytischen Methoden im Bereich der Geographischen Informationsverarbeitung weiter entwickelt. Hier soll das über 250 Jahre alte Werk mit dem hybriden photogrammetrischen Blockausgleichungsprogramm ORIENT untersucht werden, jener Software, welche MICHELIs seinerzeitige Gedankengänge wohl am adäquatesten in die Sprache moderner Analytik umzusetzen weiß.

 



zurück zur Übersicht des Heftes 87
 


 

 

DOWNLOAD


 

"87-Rickenbacher-Kager-197-212.pdf"

(3,94 MB)