Mathematica Programme

Schriftenreihe
des Instituts für Geodäsie

Heft 60-1 / 2000


 
Mathematica Programme
zur Darstellung des Zusammenhanges
von geographischer Breite und Meridianbogen
auf Rotationsellipsoiden

Klaus KRACK
 

In: CASPARY, Wilhelm / HEISTER, Hansbert / SCHÖDLBAUER, Albert / WELSCH, Walter (Hrsg.) [2000]:
25 Jahre Institut für Geodäsie.
Teil 1:  Wissenschaftliche Beiträge und Berichte.

Schriftenreihe des Studiengangs Geodäsie und Geoinformation der Universität der Bundeswehr München, Heft 60-1, Neubiberg, S. 91-109.



Zusammenfassung

Mathematica ist ein Computer Programm, das unter allen gängigen Betriebssystemen implementiert werden kann. Es vereinigt unter anderem symbolisches und numerisches Rechnen und ermöglicht eine strukturierte Dokumentation. Mathematica zählt im Moment sicher zu den modernsten Rechen- und Entwicklungshilfsmitteln in den Ingenieurwissenschaften. Mit Mathematica können Problemlösungen der Landesvermessung neu dargestellt werden.

Dies wird hier am Beispiel der bekannten Aufgabe „Berechnung der Meridianbogenlänge aus der geographischen Breite und umgekehrt” demonstriert.
 



zurück zur Übersicht des Heftes 60-1