Rechnergestützte Kartographie

Schriftenreihe
des Instituts für Geodäsie

Heft 60-1 / 2000


 
Rechnergestützte Kartographie  -
Konzeption, Technik und erste Erfahrungen

Franz-Josef GROS
 

In: CASPARY, Wilhelm / HEISTER, Hansbert / SCHÖDLBAUER, Albert / WELSCH, Walter (Hrsg.) [2000]:
25 Jahre Institut für Geodäsie.
Teil 1:  Wissenschaftliche Beiträge und Berichte.

Schriftenreihe des Studiengangs Geodäsie und Geoinformation der Universität der Bundeswehr München, Heft 60-1, Neubiberg, S. 155-166.
 



Zusammenfassung

Der Einsatz von rechnergestützten Methoden in der Kartographie hat in den vergangenen Jahren einen enormen Fortschritt zu verzeichnen. Im Zusammenhang mit dem in vielen staatlichen Verwaltungsbereichen stattfindenden Aufbau von Informationssystemen und deren Anwendung in der Bereitstellung von Informationen und im besonderen von Geoinformationen erlangt eine rechnergestützte Herstellung bzw. Ableitung von Karten eine besondere Bedeutung. Diese Herausforderung stellt sich auch für eine moderne Vermessungsverwaltung hinsichtlich ihrer amtlichen Landeskartenwerke; selbst wenn die digitalen Geobasisinformationen bislang zunächst eingeschränkt verfügbar sind aufgrund des Aufbauzustandes und sich dementsprechend verwenden lassen. Die Aufgabe der Kartographie ist auch unter den vorhandenen technischen Möglichkeiten nach wie vor so gestellt, daß diese die Geodaten veranschaulichen und die Geoinformation dem Nutzer vermitteln soll. Noch nicht realisiert sind durchgehend automatische Verfahrenslösungen für eine Kartenoriginalherstellung bzw. -gestaltung und insbesondere zusammenhängende Methoden für eine rechnergestützte kartographische Generalisierung.

Mit dem folgenden Beitrag wird auf die Hard- und Softwarekonfiguration eingegangen, so wie diese sich seit Jahresbeginn 1997 in der Thüringer Kataster- und Vermessungsverwaltung im Thüringer Landesvermessungsamt als einem Vertreter der amtlichen Kartographie abbildet. Ausgehend von der Aufgabenstellung wird über eine Darlegung von konzeptionellen Gedanken die beschaffte Technik vorgestellt. Die im Rahmen einer Aufbauphase gewonnenen Erfahrungen schließen den Beitrag ab.
 



zurück zur Übersicht des Heftes 60-1