UniBwM » BAU » Institut Geodaesie » Institut für Geodäsie » Organisation » Schriftenreihe des Instituts für Geodäsie » Heft 6/1982* » Einsatz bildlicher Darstellungstechniken im Laufe der Untersuchung und bei der Dokumentation der Ergebnisse

Einsatz bildlicher Darstellungstechniken im Laufe der Untersuchung und bei der Dokumentation der Ergebnisse

Schriftenreihe
des Instituts für Geodäsie

Heft 6/1982


 
Einsatz bildlicher Darstellungstechniken
im Laufe der Untersuchung
und bei der Dokumentation der Ergebnisse

Mac KNEISSL
München

 

In: CASPARY, Wilhelm / WELSCH, Walter M. (Hrsg.) [1982]:
Beiträge zur großräumigen Neutrassierung
Schriftenreihe Wissenschaftlicher Studiengang Vermessungswesen, Hochschule der Bundeswehr München, Heft 6, Neubiberg, S. 245-249.
 



Zusammenfassung

Im Rahmen der durchgeführten Planungsstudien wurde eine Reihe von Darstellungstechniken angewandt, sowohl zur Erstellung der Bearbeitungsgrundlagen für die einzelnen Arbeitsschritte, als auch zur Dokumentation der Untersuchungsergebnisse. Die Darstellungen dienten dabei gleichsam als "visuelle Datenspeicher". Sie visualisieren orts- und themabezogene Grund-, Entwurfs- und Bewertungsdaten, sowie Einzel- und Aggregationsdaten der Ergebnisse und erlaubten somit, die wesentlichen Zusammenhänge zu veranschaulichen.

Vor der Betrachtung der einzelnen bildlichen Darstellungstechniken im Arbeitsablauf soll zunächst kurz auf die Anforderungen an die visuellen Darstellungen im Rahmen der bearbeiteten Planungsstudien eigegangen werden. Schließlich werden dann noch Fragen der Reproduktion berührt.
 



zurück zur Übersicht des Heftes 6
 


 

 

DOWNLOAD



"6-Kneissl-245-249.pdf"

(29 KB)