Target Design

Schriftenreihe
des Instituts für Geodäsie

Heft 46/1994


 
Target Design:
A Simplifying Approach for Computer Vision

Bernd J. KURZ
 

In: BRUNNER, Kurt / PEIPE, Jürgen (Hrsg.) [1994]:
Festschrift für Prof. Dr.-Ing. Egon Dorrer zum 60. Geburtstag.
Schriftenreihe des Studiengangs Vermessungswesen der Universität der Bundeswehr München, Heft 46, Neubiberg, S. 159-169.
 



Zusammenfassung
[Artikel in englischer Sprache]

In diesem Bericht wird eine neuartige Methode in der Bildverarbeitung vorgesteltt. Anstatt immer komplexere Algorithmen für die Erkennung von vorgegebenen Objekten in Bildern zu entwickeln, wird der Entwurf von einfachen Zielmarken für bekannte, schnelle und robuste Algorithmen vorgeschlagen. Die mathematische Behandlung macht eine Optimierung der Zielmarken möglich. Ein umfassendes Modell für Bildverarbeitungsalgorithmen wird eingeführt, das die Erkennung von Zielmarkenelementen und die Zielmarkenzuordnung kombiniert. Die erfolgreiche Anwendung dieser Methode wird an zwei praktischen Beispielen gezeigt. Die Genauigkeit der Bildverarbeitungssysteme wird für den Zweck der Bestimmung der Zielmarkenposition im 2D-Raum und der Zielmarkenlage im 3D-Raum analysiert.
 



Summary

A novel approach to computer vision is presented in this paper. Rather than developing ever more complex alogorithms to extract given objects from images, the design of simple targets for given fast and robust algorithms is promoted. The mathematical nature of this approach leads to optimized target structures. A unifying model for vision algorithms is introduced which combines target primitive extraction and target structure matching. The usefulness of this approach is demonstrated by two practical examples. The performance of the vision systems are analyzed for the purpose of target location and pose estimation.
 



zurück zur Übersicht des Heftes 46