Pseudo-Stereo Mapping

Schriftenreihe
des Instituts für Geodäsie

Heft 46/1994


 
Pseudo-Stereo Mapping

Eugene E. DERENYI
 

In: BRUNNER, Kurt / PEIPE, Jürgen (Hrsg.) [1994]:
Festschrift für Prof. Dr.-Ing. Egon Dorrer zum 60. Geburtstag.
Schriftenreihe des Studiengangs Vermessungswesen der Universität der Bundeswehr München, Heft 46, Neubiberg, S. 65-68.
 



Zusammenfassung
[Artikel in englischer Sprache]

Eine sogenannte Pseudo-Stereo-Technik für die digitale Kartenherstellung wurde entwickelt, um Grundrißinformation aus digitalen Bildern in einer GIS Workstation zu extrahieren, ohne stereoskopische Betrachtung oder ein Digitales Höhenmodell zu benötigen. Dabei wird die Digitalisierung monoskopisch am Monitor der Workstation in einem der Bilder eines Stereopaares durchgeführt. Korrespondierende Punkte im zweiten Bild werden durch Bildzuordnung lokalisiert. 3D Objektkoordinaten werden dann durch räumliches Vorwärtseinschneiden berechnet. Diese Kartierungstechnik wurde erfolgreich implementiert und getestet.
 



Summary

A so called pseudo-stereo technique for soft copy mapping was developed for the extraction of planimetric information from digital images in a geographic information system workstation, without the need for stereo viewing or a digital elevation model. Digitalization is performed monoscopically on the display screen of the workstation in one of the images of a stereo pair. Corresponding points in the second image are located by image matching techniques. The object space coordinates are then computed by space intersection. This mapping technique was successfully implemented and tested.
 



zurück zur Übersicht des Heftes 46