UniBwM » BAU » Institut Geodaesie » Institut für Geodäsie » Organisation » Schriftenreihe des Instituts für Geodäsie » Heft 39/1989 » Geodätische Methoden zur Bestimmung rezenter Krustenbewegungen im lokalen und regionalen Bereich

Geodätische Methoden zur Bestimmung rezenter Krustenbewegungen im lokalen und regionalen Bereich

Schriftenreihe
des Instituts für Geodäsie

Heft 39/1989


 
Geodätische Methoden
zur Bestimmung rezenter Krustenbewegungen
im lokalen und regionalen Bereich

Bernhard HECK
 

In: KERSTING, Norbert / WELSCH, Walter (Hrsg.) [1989]:
Rezente Krustenbewegungen. Seminar, 8.-9. Juni 1989.
Schriftenreihe des Studiengangs Vermessungswesen der Universität der Bundeswehr München, Heft 39, Neubiberg, S. 143-170.
 



Zusammenfassung

Geodätische Meß- und Auswerteverfahren zur Bestimmung rezenter horizontaler und vertikaler Krustenbewegungen haben sich in den vergangenen Jahrzehnten zu einem bedeutenden Hilfsmittel bei geodynamischen Untersuchungen entwickelt. Die Diskussion der in diesem Zusammenhang angewandten Methodik zeigt, daß es sich dabei um ein inverses Problem handelt, welches ohne weitere Informationsquellen nicht eindeutig lösbar ist. Nach einer kurzen Übersicht über die zur Ableitung horizontaler und vertikaler bzw. räumlicher Bewegungen eingesetzten Meßverfahren werden die bei der Bestimmung regionaler und lokaler Krustenbewegungen angewandten mathematischen Modelle in ihren Grundzügen dargestellt; besondere Aufmerksamkeit wird dabei den Problemen gewidmet, die bei der Kombination von terrestrischen und satellitengestützten Beobachtungensverfahren auftreten. Ein Ausblick auf die zu erwartenden Entwicklungen auf dem Gebiet der Analyseverfahren und Modellbildungen schließt den Beitrag ab.
 



zurück zur Übersicht des Heftes 39